aktualisiert:

WEIDHAUSEN

Weidhausen: Michael Hofmann ist Zweiter Bürgermeister

Michael Hofmann (re.) als Zweiter Bürgermeister und André Karl als Dritter sind für die kommenden sechs Jahr die Stellvertreter von Bürgermeister Markus Mönch. Foto: Mathias Mathes

Der bisherige Dritte Bürgermeister Michael Hofmann (CSU) ist jetzt Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Weidhausen. Zum neuen Dritten Bürgermeister wählte der nach den Kommunalwahlen neu zusammengesetzte Gemeinderat in seiner ersten Sitzung am Montagabend mit André Karl einen Vertreter der Fraktion Dorfgemeinschaft (DG).

Stärkste Fraktion im neuen Gemeinderat sind mit sieben Sitzen die Freien Bürger (FB). Für seine Fraktion betonte daher Walter Lorper: „Es ist nur legitim, wenn wir einen stellvertretenden Bürgermeister stellen.“ Er schlug Thomas Vollrath für eine solche Position vor. Der FB-Kandidat konnte sich aber weder bei der Wahl zum Zweiten noch zum Dritten Bürgermeister durchsetzen. Er erhielt in beiden Wahlgängen sieben Stimmen, während sich Hofmann und Karl mit jeweils zehn Stimmen durchsetzten. Der bisherige Zweite Bürgermeister Manfred Künzel von den Freien Bürgern hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Wegen Corona kein Handschlag zu Vereidigung und Verabschiedung

Der im Amt bestätigte Bürgermeister Markus Mönch stimmte den Gemeinderat auf schwierige Zeiten ein. Nach wie vor sei die Corona-Pandemie das alles bestimmende Thema, betonte er in der Sitzung, die wegen der aktuellen Abstandsregeln in der Schulaula stattfand.

Dass derzeit Vieles anders ist, zeigte schon die auf einen unbestimmten Termin aufgeschobene Verabschiedung ausgeschiedener Gemeinderäte oder der ausgebliebene Handschlag des Bürgermeisters nach der Vereidigung der neuen Gemeinderatsmitglieder Horst Sünkel (CSU), Martina Engel und Lena Carl (beide FB) sowie Nina Kutscher (DG).

„Seit Wochen ist alles auf den Kopf gestellt“, sagte Mönch. Offen sei, wie sich der Ausnahmezustand auf die Finanzen der Gemeinde auswirken werde. Wenn es Unternehmen vor Ort nicht gut gehe, bedeute dies auch weniger Gewerbesteuereinnahmen für die Gemeinde. Positiv sei aber, dass Verwaltung und Gemeinderat solide gewirtschaftet hätten. Damit sei eine gute Ausgangsposition für den neuen Gemeinderat geschaffen worden.

Wahl der Beauftragten des Gemeinderats

Einstimmig bestellte der Gemeinderat Nina Kutscher zur neuen Beauftragten für Jugend und Familie. Ihre Stellvertreterin ist Martina Engel. Seniorenbeauftragter bleibt Walter Lorper. Als Stellvertreter bestimmte der Gemeinderat Frank Kristek (DG). Thomas Vollrath bekleidet das Ehrenamt des Sport- und Kulturbeauftragten. Ihn vertritt Christian Eyrich (DG). Als Integrationsbeauftragter ist nach einstimmigem Beschluss weiterhin Bernd Faber tätig. Als einziger Beauftragter gehört er nicht dem Gemeinderat an, wird aber, wie seine Kollegen regelmäßig dem Gremium über seine Arbeit berichten.

Besetzung der Ausschüsse

Außerdem beschloss der Gemeinderat über die Besetzung seiner Ausschüsse. Haupt- und Finanzausschuss: Walter Lorper, Manfred Künzel, André Faber, Lena Carl, André Karl, Thomas Carl, Peter Schneider, Horst Sünkel. Vorsitzender ist Horst Sünkel, sein Stellvertreter Walter Lorper. Bau- und Umweltausschuss: Peter Biewald, Manfred Künzel, Martina Engel, Thomas Vollrath, André Karl, Christian Eyrich, Wigand Diesel, Michael Hofmann. Rechnungsprüfungsausschuss: Walter Lorper, Peter Biewald, Frank Kristek, Christian Eyrich, Horst Sünkel.

Von Mathias Mathes

Weitere Artikel