aktualisiert:

LETTENREUTH

SpVgg Lettenreuth legt Fundament für die Zukunft

SpVgg Lettenreuth legt Fundament für die Zukunft
Der neue Vorstand: (v. li.) Christian Lutter, Stefan Lutter, Benjamin Stottele, Eva-Maria Amon, Bernd Graß, Marc Angermann und Dirk Fischer. Foto: red

Zur Jahresversammlung der Spielvereinigung Lettenreuth im Sportheim waren die Mitglieder zahlreich erschienen. Vorstandsmitglied Eva-Maria Amon bedankte sich dabei bei allen Helfern, Funktionären und Ausschussmitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Vereinsjahr.

Sie freute sich, dass nach langer Zwangspause der Spielbetrieb wieder läuft und das Vereinsleben nun endlich wieder Fahrt aufnehmen kann. Gleich für Anfang November ist ein Wirtshaussingen geplant.

Vorstandsmitglied Benjamin Stottele ging in seinem sportlichen Rückblick natürlich auch auf die Corona-Auswirkungen ein. So startete das Jahr 2020 ganz normal mit der Vorbereitung für die Rückrunde der Fußball-Saison 2019/20. Ein Highlight hierbei sei die gemeinsame Fahrt mit dem TSV Burgpreppach ins Trainingslager nach Pilsen gewesen. Ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten und ein voller Erfolg. Nur acht Tage jedoch kam der Lockdown – kein Spielbetrieb mehr, kein Training, kein offenes Sportheim. „Eine Situation, die keiner von uns kannte“, so Stottele.

Zumindest Biergartenbetrieb zur Kirchweih möglich

Für die Spielvereinigung zeitlich und vom Infektionsgeschehen her ein absoluter Glücksfall sei gewesen, dass zur Kirchweih 2020 zumindest Biergartenbetrieb möglich war. Danach gab's wieder Beschränkungen, bis die Saison 2019/2021 letztendlich Ende April 2021 abgebrochen wurde.

SpVgg Lettenreuth legt Fundament für die Zukunft
Ernennung zum Ehrenmitglied: (v. li.) Benjamin Stottele, Georg Schwalb, Eva-Maria Amon und Dirk Fischer. Foto: red

Für die aktuell wieder laufende, neue Spielserie wurde laut Benjamin Stottele in der ersten Mannschaft ein Umbruch vollzogen durch viele junge Fußballer, die nach Lettenreuth gewechselt sind. „Auch wenn wir sicherlich tabellarisch nicht so gut da stehen wie in den letzten Jahren, so haben wir in diesem Jahr das Fundament für die Zukunft gegossen“, stellte Benjamin Stottele fest.

Dirk Fischer, der als Vorsitzender für die Finanzen tätig ist, erläuterte zunächst die Mitgliedersituation und stellte fest, dass die Zahl der Jugendlichen im Verein deutlich zurückgegangen ist. „Wir müssen dringen an der Altersstruktur des Vereins arbeiten“, mahnte Fischer. Mit der Gesamtbilanz kann der Vorstand zufrieden sein, denn trotz deutlich weniger Einnahmen konnte unterm Strich eine positive Bilanz gezogen werden.

Modernste Flutlichttechnik für die beiden Sportplätze

Der Vereinsausschuss hat vor kurzer Zeit beschlossen, aufgrund eines Förderprogramms für Klimaschutzprojekte im kommunalen Umfeld der Bundesregierung neue Flutlichtmasten mit stromsparenden Strahlern für den Haupt- und Sandplatz anzuschaffen. Dieses Projekt wird mit Hilfe des Bundes, des BLSV, des Landkreises sowie der Gemeinde Michelau mit über 90 Prozent gefördert. „Wir können also unsere beiden Fußballplätze mit modernster Flutlichttechnik ausstatten, welches den Fußballstandort Lettenreuth weiter anziehend macht“, betonte Dirk Fischer.

Eine weitere wichtige und notwendige Investition werde der Kauf eines neuen Spindelmähers sein. Schon seit Jahren monierten die Platzwarte den Zustand des alten Mähers. Der Vereinsführung sei es wichtig, dass „wir auch in Zukunft einen gepflegten Rasen und attraktive Gegebenheiten für attraktiven Fußball bieten können“. Aktuell steht die Kabinensanierung an. Fischer dankte allen freiwilligen Helfern, die an dieser Sanierung beteiligt sind.

Benjamin Stottele ging anschließend auf das Thema Jugendarbeit ein. Die einzige Jugendmannschaft, an der die SpVgg momentan beteiligt ist, ist eine B-Jugend zusammen mit Redwitz, Hochstadt, Marktzeuln und Schwürbitz. Positiv sei, dass der Verein im Zuge des Aufbaus drei Jugendspieler dazu gewinnen konnte. Der Vorsitzende für den sportlichen Bereich erklärte dazu: „Das sollte die Marschrichtung sein. Wir haben jetzt eine Riesenchance, in Lettenreuth allmählich eine funktionierende Jugendarbeit aufzubauen. Wir haben viele Kids im Alter von zwei bis fünf, die langsam das kicken anfangen können. Zudem entsteht ein Neubaugebiet mit rund 30 Grundstücken. Diesen Familien und auch Kindern wollen wir etwas bieten.“

Reinhold Wagner scheidet aus den Vorstand aus

Reinhold Wagner, der über sechs Jahren als Spielleiter und Vorstandsmitglied bei der SpVgg Lettenreuth tätig war, scheidet aus dem Vorstand aus. Die Vereinsführung zeigt sich sehr dankbar für sein überaus großes Engagement. Ihm folgt Marc Angermann als Spielleiter und Mitglied des Vorstandes nach. Wagner nutzte die Gelegenheit und bedankte sich für die tolle Aufnahme und den gelebten Zusammenhalt im Verein.

SpVgg Lettenreuth legt Fundament für die Zukunft
Reinhold Wagner (li.) bedankt sich bei der SpVgg Lettenreuth das tolle Miteinander im Verein. Rechts: Vorsitzender Benjamin Stottele. Foto: Dirk Fischer

Ehrenmitgliedschaft für Georg Schwalb und Reinhard Schnapp

Zu Ehrenmitgliedern wurden Georg Schwalb und Reinhard Schnapp ernannt. Schwalb trat 1963 in den Verein ein. Nach seiner aktiven Zeit als knallharter Vorstopper engagierte er sich über mehrere Jahrzehnte als Spielleiter der zweiten Mannschaft. Weiterhin übernahm er Verantwortung als Ausschussmitglied und pflegte regelmäßig die beiden Fußballplätze. Auch heute noch unterstützt er den Platzwart.

Reinhard Schnapp ist schon seit 1962 bei der Spielvereinigung Lettenreuth eingetreten. Obwohl er nie aktiv als Fußballer für die SpVgg auf dem Platz stand, engagierte er sich im besonderen Maße für seinen Verein, unter anderem seit über zehn Jahren als Platzkassierer.

Die neue Vereinsführung

Vorsitzende organisatorisch: Eva Amon; Vorsitzender finanziell: Dirk Fischer; Vorsitzender sportlich: Benjamin Stottele; 2. Vorsitzender organisatorisch: Stefan Lutter; 2. Vorsitzender finanziell: Bernd Graß; 2. Vorsitzender sportlich: Marc Angermann; 3. Vorsitzender organisatorisch: Christian Lutter.

Vereinsausschuss: Heinz Hillebrand, Frank Schwalb, Georg Mayer, Rick Hillebrand, Norbert Seelmann, Manfred Fischer, Christina Eyrich, Alexander Partsch und Tamara Hillebrand.

 

Von Dirk Fischer

Weitere Artikel