aktualisiert:

MICHELAU

Sonnenblumenwettbewerb im „Haus Regenbogen“ Michelau

Ganz vernarrt in die knallgelbe Pracht ist Noemi. Foto: red

Während der Zeit des Lock-Downs ließ sich das Team der Kinderkrippe „Haus Regenbogen“ jede Menge einfallen, um den Kontakt zu den Familien, allen voran zu dener der Krippenkinder, nicht zu verlieren: Neben Videobotschaften, die die Kinder mehrmals pro Woche erreichten, und noch vielen weiteren Aktionen und Überraschungen wurde ein Sonnenblumenwettbewerb gestartet.

Adrian (li.) im Sonnenblumenglück. Foto: red

Und so erreichte jedes Kind zuhause ein kleines Fläschchen mit Samen und eine liebevoll gestaltete Karte mit einem Sonnenblumengedicht und den nötigen Infos zum Wettbewerb.

Lias Schütz zieht die größte Sonnenblume in seinem Garten

Sooooooo groß wurde die Blume bei Lias. Foto: red

Von da ab waren kleine Gärtner gefragt. Viele kümmerten sich rührend um die Aufzucht ihrer Blume und wurden dabei sogar von Opa und Oma unterstützt. Bis zum Ende des Wettbewerbes im September gingen viele Fotos im „Haus Regenbogen“ ein, auf denen leuchtende Sonnenblumen und ihre stolzen Besitzer zu sehen waren.

Fabi. Foto: red

Als Sieger des Wettbewerbes ging Lias Schütz hervor. Seine Sonnenblume erreichte die stolze Höhe von 2,60 Meter. An zweiter Stelle folgte die Sonnenblume von Noah Engelmann mit einer Höhe von 2,40 Meter. Alle Teilnehmer durften sich in der Kinderkrippe eine Überraschung abholen. (red)

Noah. Foto: red
Lea. Foto: red

Weitere Artikel