aktualisiert:

SCHWÜRBITZ

Schwürbitzer Schützenfest: Carlo Scheidt ist Jedermann-König

Schwürbitzer Schützenfest: Carlo Scheidt ist Jedermann-König
Die Jedermann-Königs-Proklamation war der erste Höhepunkt des dreitägigen Festes. Jedermann-König wurde Carlo Scheidt, der vor Jahren das Schwürbitzer Wappen entworfen hat. Die von Florian Hofmann gemalte Scheibe wurde nach zwei Jahren an den neuen „Jedermann“ überreicht. Foto: Stefan Motschenbacher

Rundum gelungen war der Auftakt des Schützen- und Volksfestes auf der Göritze am Freitagabend. Ein ehrendes Gedenken an verstorbene Mitglieder und Freunde des Vereins und Böllersalut stand am Beginn. Schützenmeister Michael Tischler fand die richtigen Worte, um die Besucher einzustimmen und pünktlich stach Bürgermeister Jochen Weber das erste Fass „Schützengold“ an.

An diesem Abend unterhielt DJ Olli die vornehmlich jungen Besucher und die Bühne verwandelte sich im Laufe des Abends in eine Tanzfläche. Trotz des regnerischen Wetters kam so richtig Stimmung auf und Bar und Theke waren stets umlagert.

Was lange währt: Seit 2020 auf die Proklamation gewartet

Am zweiten Tag des Schützenfestes stand die Jedermann-Königs-Proklamation im Mittelpunkt. Zum Jedermannkönig wurde Carlo Scheidt ausgerufen und da dieser in Urlaub weilte, gab Bürgermeister Jochen Weber die Scheibe gar nicht erst ab, sondern behielt sie kurzerhand.

Schwürbitzer Schützenfest: Carlo Scheidt ist Jedermann-König
Der Bieranstich bildete den gelungenen Auftakt des Schwürbitzer Schützenfestes. Neben dem Schützenmeister Michael Tischler waren die drei Michelauer Bürgermeister mit von der Partie. Foto: Stefan Motschenbacher

Die Scheibe zeigt das von Carlo Scheidt entworfene Wappen der Schwürbitzer. Sie wurde bereits 2020 von Florian Hofmann bemalt und so lange dauerte es auch, bis der im Jahr 2020 herausgeschossene König endlich auch proklamiert werden konnte. Erste Ritterin wurde Gabriele Orlishausen und zweiter Ritter Wolfgang Knippert.

Bei den Preisscheiben hatte Hans-Peter Kreusel die Oberhand, gewann er doch gleichzeitig sowohl die Meister- (99,1 Ringe) als auch die Glückscheibe (11,66 Teiler). Zweiter auf der Meisterscheibe wurde Christian Wich mit 98,6 Ringen und Dritter Stefan Orlishausen mit 98,5 Ringen. Josef Wich fand sich mit einem 14 Teiler auf Platz zwei der Glückscheibe und Dritter wurde Stefan Götz mit einem 16,55 Teiler.

Soldatenkameradschaft 1 gewinnt die Mannschaftsscheibe

Die Mannschaftsscheibe gewann die Soldatenkameradschaft 1 mit den Schützen Christian Wich, Stefan Götz und Wilfried Kraus. Der FC Schney wurde zweitplatziert mit den Schützen Hans-Peter Kreusel, Tobias Kreusel sowie Melanie Meier. Dritte im Mannschaftswettbewerb wurde die Soldatenkameradschaft II mit Stefan Orlishausen, Gabriele Orlishausen und Michael Orlishausen.

Die frisch gekürten „Jedermänner“ und „Jederfrauen“ fanden sich gemeinsam in der Bar ein und feierten ihre Erfolge ausgiebig.

Von Stefan Motschenbacher

Weitere Artikel