aktualisiert:

REDWITZ

Redwitz: Nöte der Künstler beleuchtet

Redwitz: Nöte der Künstler beleuchtet
Um auf die Probleme von Künstlern und Veranstaltern während der Einschränkungen der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen, fand kürzlich eine „Night Of The Ligh“-Aktion statt. In Redwitz setzte Ronny Söllner das Bürgerhaus eindrucksvoll in Szene. Foto: Ronny Söllner

„Vielen Künstlern und sämtlichen Gewerken, die mit Veranstaltungen und Kunst zu tun haben, wurde von jetzt auf gleich die Lebensgrundlage entzogen“, sagt Ronny Söllner, Musiker, Veranstalter und Autor aus Redwitz. Denn wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen sei die Veranstaltungsbranche seit seit März nahezu stillgelegt.

Söllner sagt, dass Künstlerhilfen und Erleichterungen in Bayern vergleichsweise gering seien und im Anbetracht dessen, dass zwar kleine private Veranstaltungen wieder möglich sein sollen, diese wohl kaum zur Bestreitung des Lebensunterhalts reichen würden. Ebenfalls gebe es immer wieder Widersprüche in Sachen staatliche Förderung für Gewerbebetriebe und private Lebenserhaltungskosten.

Söllner räumt ein, dass auch ihm es zurzeit ungewiss sei, wie wird es in unserer Region weitergehe? Er frage sich, was aus den Tanzlokalen werde, wenn man Abstandsregeln einhalten soll? In beschäftigen solche Fragen, gleichzeitig hoffe er täglich auf Normalität.

„Ich hörte von der Aktion Night of Light und war sofort begeistert“, sagt er. Sie sei eine stille, friedliche Aktion die Zeichen setze. Weit über 9000 Objekte seien in ganz Deutschland und darüber hinaus in Szene gesetzt worden.

Söllner: „Vorerst dachte ich mir, ich beleuchte das Wohnhaus, in dem das Büro meines Konzertservices sitzt, aber dann kam mir die Idee, dass als repräsentatives Objekt das Bürgerhaus bestens geeignet wäre.“ Erster Bürgermeister Jürgen Gäbelein schnell seine Genehmigung für diese Aktion erteilt.

Freude über konstruktive Gespräche

„Hierfür und auch für die persönliche Anwesenheit am Abend möchte ich nochmals danken“, sagt Söllner und freute sich über gute, konstruktive Gespräche. Auch der ein oder andere Spaziergänger habe verweilt und sich positiv über die Aktion geäußert. Er habe anschließend auch „Hochzeitsscheune Redwitz“ der Familie Hanft für ein Foto in rot getaucht.

Söllner: „Es ist ein gutes Gefühl, auf diese Notsituation im Veranstaltungswesen hingewiesen zu haben und ein Teil dieser großen Aktion zu sein. Ich denke, es ist jedermanns Wunsch nach Normalität, Freude, Musik, Tanz, Show und den vielen Dingen, die das Leben lebenswert machen. Es gibt Hoffnung, dass alle wieder ein bisschen mehr zusammenrutschen und wir diese Zeit gemeinsam überstehen.“

Redwitz: Nöte der Künstler beleuchtet
Um auf die Probleme von Künstlern und Veranstaltern während der Einschränkungen der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen, fand kürzlich eine "Night Of Th Light"-Aktion statt. In Redwitz setzte Ronny Söllner das Bürgerhaus eindrucksvoll in Szene. Foto: Ronny Söllner
Redwitz: Nöte der Künstler beleuchtet
Um auf die Probleme von Künstlern und Veranstaltern während der Einschränkungen der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen, fand kürzlich eine "Night Of Th Light"-Aktion statt. In Redwitz setzte Ronny Söllner das Bürgerhaus eindrucksvoll in Szene. Foto: Ronny Söllner

Weitere Artikel