aktualisiert:

SCHWÜRBITZ

„Ozapft is“ heißt's bei der Schwürbitzer Kirchweih

„Ozapft is“ heißt's bei der Schwürbitzer Kirchweih
Den Bieranstich übernahm Schirmherr Herbert Fleischmann. Unterstützt wurde er von Bürgermeister Jochen Weber. Foto: Horst Habermann

Die Vereinsgemeinschaft „Förderung Kulturgut Schwürbitz am Main“ ließ die alte „Schörbetze Kerwa“ aufleben. Schon der Auftakt im Beisein der Vereinsvertreter, der beiden Bürgermeister Jochen Weber und Hans-Georg Borchert sowie von Gemeinderäten war ein voller Erfolg.

„Ozapft is“ heißt's bei der Schwürbitzer Kirchweih
Ein Prosit der Gemütlichkeit mit Verantwortlichen von Gemeinde und Kirche. Foto: Horst Habermann

Gefeiert wurde auf dem Festplatz in der Rathausstraße. Zunächst vollzog Schirmherr Herbert Fleischmann in gekonnter Manier den offiziellen Bieranstich, natürlich mit Böllerschüssen der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Schwürbitz und Glockengeläute der beiden Kirchen. Mit einem „Ozapft is“ sorgten die Kerwa-Verantwortlichen für Stimmung.

Lob für das gute Miteinander in der Vereinswelt

Kulturgut-Vorsitzender Stefan Motschenbacher zeigte sich ob des Zuspruches aus der Bevölkerung darin bestärkt, den „alten Kerwes-Geist“ wieder aufleben zu lassen. Motschenbacher freute sich besonders, dass alle Vereine an einem Strang ziehen und die Vereinsgemeinschaft zum Gelingen der 15. Kerwa in der Rathausstraße beitragen konnte. Er lobte die Organisation und das gute Miteinander innerhalb der Vereinswelt und dankte allen Helfern sowie Vereinsvertretern für die tatkräftige Unterstützung.

Schirmherr Herbert Fleischmann zeigte sich ebenso über die gemeinsamen Aktivitäten der Vereinsvertreter erfreut. Bürgermeister Jochen Weber entbot die Grüße der Gemeinde Michelau. Er lobte den Zusammenhalt und die Organisation der Schwürbitzer Vereinsvertreter. Sein besonderer Gruß galt Dekan Pfarrer Lars Rebhan, der später nach einem Termin hinzustieß.

Hüpfburg, Kasperletheater und Luftballon-Wettbewerb

„Ozapft is“ heißt's bei der Schwürbitzer Kirchweih
Zweiter Bürgermeister Hans-Georg Borchert, Schirmherr Herbert Fleischmann, CSU-Gemeinderat Dirk Fischer, Dekan Lars Rebhan und Bürgermeister Jochen Weber (v. li.) stoßen an. Foto: Horst Habermann

Die evangelische Kirchenband „Wolkenlos“ unter Leitung von Jürgen Stöckert sorgte für die richtige Kerwesstimmung. Die Kinder vergnügten sich derweil auf der Hüpfburg oder ließen sich vom Kasperletheater im evangelischen Pfarrheim unterhalten. Dieses hatte die Theatergruppe genauso organisiert wie den Luftballon-Wettbewerb.

Nach dem stimmungsvollen Nachmittag in der Rathausstraße wurde bei den Taubenmarktfreunden weiter gefeiert.

 

Von Horst Habermann

Weitere Artikel