aktualisiert:

MARKTGRAITZ

Marktgraitzer Osterkrone mit Kindergemälden verziert

Marktgraitzer Osterkrone mit Kindergemälden verziert
Viel Spaß mit dem Anbringen der Bilder hatten Zweiter Bürgermeister Richard Geßlein (li.) und der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Marktzgraitz, Manfred Müller. Foto: Roland Dietz

Es sind die Farbtupfer, die manche Menschen in einer nicht einfachen Zeit setzen, die das Leben etwas lebenswerter machen und gestalten. So hatte sich der Obst und Gartenbauverein Marktgraitz aufgrund der momentanen Situation eine tolle Sache einfallen lassen.

„An die Stifte, fertig, los“, hieß es für die Kinder aus Marktgraitz und Umgebung. Der Obst und Gartenbauverein hatte dazu im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Redwitz/Marktgraitz skizzierte Osterbilder veröffentlicht, die ausgemalt werden mussten. Es sollte aber kein Malwettbewerb werden.

Trotzdem konnten Namen und Adressen angegeben werden. Jedes teilnehmende Kind wurde am Karfreitag mit einem Osternestchen vor der Haustür bedacht, nachdem zuvor das entstandene kleine Gemälde beim Vorsitzenden Manfred Müller in den Briefkasten eingeworfen worden war.

Es stellte sich heraus, dass die Aktion bei den Kindern super angekommen war. So hatten am Ende über 50 Kinder und Jugendliche mitgemacht. Und ihre ausgemalten Bilder konnten sich durchaus sehen lassen.

Doch damit nicht genug: In Marktgraitz hatte man seit längerer Zeit auf einen Osterbrunnen verzichtet und stattdessen die entstandene Weidenkrone an der attraktiven Ruheanlage an der Steinachbrücke mit Ostereiern behängt. In diesem Jahr wurden nun die eingereichten Osterbilder laminiert und ebenfalls an die Weidenkrone angebracht.

Dazu hatten sich die beiden Vorsitzenden Franziska und Manfred Müller mit Zweitem Bürgermeister Richard Geßlein einen Helfer eingeladen. Dieser hatte durch seine Größe bei der Aktion klare Vorteile. Entstanden ist nun eine wunderschöne Osterkrone, die viel Beachtung findet. Alle, die mitgemacht haben, sind natürlich sehr stolz auf ihr außergewöhnliches Werk.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel