aktualisiert:

SCHWÜRBITZ

Letzter Gottesdienst vor Sanierung der Herz-Jesu-Kirche

Letzter Gottesdienst vor der Sanierung der Herz-Jesu-Kirche
Am Sonntag wurde die neue Pastoralreferentin Birgit Janson in der katholischen Gemeinde Schwürbitz vorgestellt. Foto: Horst Habermann

Am Sonntag feierte Pfarrer Diter Glaeser den letzten Gottesdienst der Pfarrei Herz-Jesu vor der großen Sanierung“ in der katholischen Kirche in Schwürbitz. Dabei stellte sich die neue Pastoralreferentin Birgit Janson vor. Nach der Messe folgte die Fahrzeugsegnung vor der Kirche.

Nach seinen Einleitungsworten hieß Pfarrgemeinderatsvorsitzender Horst Habermann Birgit Janson namens der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates herzlich willkommen. Er drückte seine Hoffnung auf ein „gutes Miteinander in der Pfarrei“ aus. Habermann stellte in kurzen Zügen die Pfarrei mit ihrer 121-jährigen Kirchengeschichte vor. Er wünschte einen guten Übergang und überreichte Birgit Janson ein kleines Präsent.

Großes Gebiet: in fünf Pfarreien und einer Kuratie tätig

Die neue Pastoralreferentin zeigte sich über die freundliche Aufnahme in Schwürbitz erfreut. Sie stellte ihren Arbeitsbereich vor: Hauptsächlich wird sie in den Pfarreien Hochstadt, Lettenreuth, Marktgraitz, Marktzeuln und Schwürbitz (mit Michelau und Neuensee) sowie der Kuratie Redwitz tätig sein. Die genauen Aufgabenfelder will sie mit dem pastoralen Team besprechen.

Letzter Gottesdienst vor der Sanierung der Herz-Jesu-Kirche
Nach dem Gottesdienst segnete Pfarrer Diter Glaeser die Fahrzeuge auf dem Parkplatz. Foto: Horst Habermann

Lektorin Reinhilde Schardt trug eine Lesung aus dem Brief des „Apostel Petrus an die Gemeinde in Rom“ sowie die Fürbitten vor. Pfarrer Diter Glaeser verkündete das Evangelium nach Matthäus, „Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Schatz.“ In seiner Predigt hob Pfarrer Diter Glaeser die Worte „Dreimal haben Menschen großes Glück – Gehen wir auf Schatzsuche“ hervor. An der Orgel saß Angela Thiem.

Nach der Eucharistiefeier segnete Pfarrer Diter Glaeser alle Fahrzeuge auf dem Parkplatz sowie den angrenzenden Straßenzügen. Die Kirche wird nun wegen der großen Sanierung vom 3. August bis Ende Dezember 2020 geschlossen sein. Hier ziehen jetzt die Handwerker ein.

Von Horst Habermann

Weitere Artikel