aktualisiert:

Kimba und die Hundstage

Kimba und die Hundstage
Die Tage zwischen dem 23. Juli und 23. August werden zwar Hundstage genannt, haben aber mit den Vierbeinern rein gar nichts zu tun. Namensgeber für die Hitzeperiode ist nämlich das Sternenbild Großer Hund mit seinem hellsten Stern Sirius (Hundsstern). Der Zeitraum, in dem Sirius am Morgenhimmel sichtbar war, bezeichneten die Römer einst als „Tage des Hundes“. Statistisch gesehen, stehen sind diese gerade die heißesten Tage des ganzen Jahres. Da viele Schüler im Juli und August Sommerferien haben, ist der Zeitraum der Hundstage bei den meisten Deutschen besonders beliebt, um den alljährlichen Sommerurlaub zu genießen - vorausgesetzt die Coronakrise lässt dies zu. Das heiße Wetter während der Hundstage sorgt daher oft für volle Freibäder und Badeseen. Auch in diesem Jahr? Hunde sollen bei Hitze ausreichend trinken. Kimba lässt sich gerne eine Erfrischung aus der Gießkanne servieren. Das Bild entstand am Mühlbach.
Die Tage zwischen dem 23. Juli und 23. August werden zwar Hundstage genannt, haben aber mit den Vierbeinern rein gar nichts zu tun. Namensgeber für die Hitzeperiode ist nämlich das Sternenbild Großer Hund mit seinem hellsten Stern Sirius (Hundsstern). Der Zeitraum, in dem Sirius am Morgenhimmel sichtbar war, bezeichneten die Römer einst als „Tage des Hundes“. Statistisch gesehen, stehen sind diese gerade die heißesten Tage des ganzen Jahres. Da viele Schüler im Juli und August Sommerferien haben, ist der Zeitraum der Hundstage bei den meisten Deutschen besonders beliebt, um den alljährlichen Sommerurlaub zu genießen - vorausgesetzt die Coronakrise lässt dies zu. Das heiße Wetter während der Hundstage sorgt daher oft für volle Freibäder und Badeseen. Auch in diesem Jahr? Hunde sollen bei Hitze ausreichend trinken. Kimba lässt sich gerne eine Erfrischung aus der Gießkanne servieren. Das Bild entstand am Mühlbach.

Weitere Artikel