aktualisiert:

MICHELAU

Jochen Weber an der Spitze des Vereins Deutsches Korbmuseum

Jochen Weber an der Spitze des Vereins Deutsches Korbmuseum
Der Vorstand (v. li.): Schriftführerin Birgit Hucke, 1. Vorsitzender Jochen Weber, 2. Vorsitzender Prof. Dr. Günter Dippold. Es fehlt Schatzmeister Lukas Bergmann. Foto: Heinz Fischer

Dass das Deutsche Korbmuseum in Michelau steht, ist kein Zufall. Es geht zurück auf eine 1929 angelegte Sammlung. Seit 1934 besteht das Museum, das ursprünglich drei Zimmer umfasste; heute dagegen werden auf etwa 850 Quadratmetern in 26 Schauräumen fast 2000 Exponate aus aller Welt präsentiert.

Nachdem im vergangenen Jahr aus bekannten Gründen keine Hauptversammlung abgehalten werden konnte, wurde diese nun im Kultursaal in Neuensee nachgeholt. Auch Wahlen standen auf der Agenda. Der bisherige Vorsitzende Helmut Fischer begrüßte die Gäste. In den vergangenen beiden Jahren seien Pandemie-bedingt nicht viele Aktivitäten zu verzeichnen gewesen, da das Museum die meiste Zeit geschlossen hatte und auch die „Lebenden Werkstätten“ nicht stattfinden konnten.

Social-Media-Präsenz wurde ausgebaut

Dennoch konnten einige bauliche Anpassungen realisiert werden. Das beliebte Kinderflechten konnte nur „mit gebremsten Schaum“ stattfinden. Bedauerlich fand Fischer, dass die Besucherzahlen in den vergangenen Jahren zurückgingen. Er hoffe auf eine Trendwende.

Museumsleiterin Ariane Schmiedmann ließ sich entschuldigen; den ausführlichen und sehr interessanten Bericht aus dem Museum verlas stellvertretend Fachlehrer Günter Mix. Die Inventarisierung der Objekte sei im vergangenen Jahr gut vorangekommen, die Pergola im Außenbereich wurde ausgeflochten und die Blumenkörbe repariert. Auch wurde die Präsenz des Museum in den Social Medias ausgebaut; auf Facebook, YouTube und Instagram können sich Interessierte nun informieren. Über diese Kanäle fanden auch im vergangenen Jahr die „Lebenden Werkstätten“ online statt.

Sonderausstellung „Flechttraum – Flechtwerke der neuen Generation“

Ariane Schmiedmann verweist, da das Museum nun wieder geöffnet ist, auf die Sonderausstellung „Flechttraum – Flechtwerke der neuen Generation …“ Die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule zeigen hier ihre Abschlussarbeiten.

Nach dem Wahlakt übernahm Jochen Weber als neuer Vorsitzender die Leitung der Versammlung. Er dankte Helmut Fischer für seinen großen Einsatz in den vergangenen 33 Jahren als 2. und lange Zeit als 1. Vorsitzender. Weber versprach die volle Unterstützung seitens der Gemeinde für das Projekt Korbmuseum.

Kostenloser Zugang für Flechtschülerinnen und -schüler

Es wurde vorgeschlagen, die neuen Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung ins Korbmuseum einzuladen und ihnen grundsätzlich kostenlosen Zugang zu gewähren. Dies wurde seitens der Gemeinde zugesichert.

Fachlehrer Mix fragte Weber in seiner doppelten Eigenschaft als Bürgermeister und neuer Vorsitzender nach seinen Visionen für die Zukunft des Korbmuseums. Es sei in den Räumlichkeiten einiges zu modernisieren und umzugestalten. Weber erwiderte, es gebe eine ganze Reihe von Ideen, die nach und nach umgesetzt werden könnten. So sprach er von einem Gutscheinsystem, nicht nur für Touristen, und von Events für die Jugend, denen so das Flechthandwerk näher gebracht werden könnte.

„Das Korbmuseum ist das Aushängeschild von Michelau und wird immer im Fokus des Gemeinderates bleiben und nach allen Möglichkeiten gefördert werden.“
Jochen Weber, Bürgermeister und Vorsitzender

Bauliche Maßnahmen, so Weber, hingen immer stark vom Haushalt und dem Budget der Gemeinde ab. Es seien zurzeit viele große kommunale Projekte mit Priorität zu stemmen. „Das Korbmuseum ist das Aushängeschild von Michelau und wird immer im Fokus des Gemeinderates bleiben und nach allen Möglichkeiten gefördert werden“, schloss der Bürgermeister seine Ausführungen.

Schatzmeister Florian Söllner berichtete von stabilen finanziellen Verhältnissen. So konnte trotz der Einschränkungen in den Jahren 2019 und 2020 ein positives Ergebnis erzielt werden. Dies sei vor allem dem Umstand geschuldet, dass eben auch viel weniger Ausgaben anstanden. Die Kassenprüfer Ernst Schmidt und Roland Ponsel bestätigen Söllner eine einwandfreie, übersichtliche Kassenführung.

Der neue Vorstand

1. Vorsitzender Jochen Weber, 2. Vorsitzender Professor Dr. Günter Dippold, Schriftführerin Birgit Hucke, Schatzmeister Lukas Bergmann, Kassenprüfer Ernst Schmidt und Roland Ponsel.

Von Heinz Fischer

Weitere Artikel