aktualisiert:

KÜPS

Hella Klumpp aus Oberlangenstadt erhält Bundesverdienstorden

Hella Klumpp aus Oberlangenstadt erhält Bundesverdienstorden
Hella Klumpp aus Küps erhielt von Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler das Bundesverdienstkreuz am Bande, wozu ihr Bürgermeister Bernd Rebhan (li.) im Küpser Rathaus gratulierte. Foto: Andrea Hänel

Bürgermeister Bernd Rebhan hat Hella Klumpp zum Bundesverdienstorden gratuliert, den Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler ihr für ihren herausragenden Einsatz für das Gemeinwohl verlieh. Das Gemeindeoberhaupt hob dabei ihre ehrenamtlichen Leistungen zum Wohle der Marktgemeinde hervor. Besonders stellte er dabei die verbindende Wirkung des Chorgesangs heraus, die dank des Einsatzes von Hella Klumpp den Anstoß zur Städtepartnerschaft Küps-Plouay gegeben habe.

„Hella Klumpp aus Küps fördert mit ihrem vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz seit mehr als vier Jahrzehnten den Zusammenhalt der Gemeinschaft. Schwerpunkt ihres herausragenden ehrenamtlichen Wirkens sei der Chorgesang“, so Minister Sibler in seiner Laudatio. „Mit viel Hingabe und Leidenschaft leitet sie seit 1978 den Kirchenchor der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Küps. Aber auch darüber hinaus habe sie jahrzehntelang mit bewundernswerter Energie und sehr viel Herzblut eine ganze Reihe von ehrenamtlichen Aufgaben übernommen.“

In der Gruppe „Frauen für Frauen“ engagiert

Einige Jahre lang habe Klumpp sich in der Gemeindegruppe „Frauen für Frauen“ engagiert. Zudem leitet sie den Gesangverein „Concordia“ Wildenberg. Von 1995 bis 2016 hat sich Hella Klumpp für das Jugend-Symphonieorchester des Bezirks Oberfranken eingesetzt. 2003 war Hella Klumpp als Mitinitiatorin maßgeblich an der Gründung des Fördervereins der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach beteiligt gewesen.

Auch ging Minister Sibler auf das Wirken von Hella Klumpp im Rahmen des deutsch-französischen Partnerschaftsvereins Küps-Plouay ein, dem sie für 13 Jahre vorstand. „Der Gedanke der deutsch-französischen Freundschaft wurde von Ihnen entschieden in die Tat umgesetzt“, richtete Sibler sich an die Geehrte.

Großes Engagement um den Gesang in ihrem Heimatort

Ergänzend zu den Ausführungen des Ministers würdigte Bürgermeister Bernd Rebhan das große Engagement von Hella Klumpp für den Gesang in ihrem Heimatort. Sieben Jahre lang leitete sie den Gesangverein „Harmonie“ Oberlangenstadt, wo sie auch heute noch im Bedarfsfalle aushilft.

Völker verbindend wirkte sich der Chorgesang, so Rebhan, im wahrsten Sinne des Wortes aus, als der Kirchenchor Küps vor fast 30 Jahren mit dem Chor der Stadt Plouay zusammentraf. Es entwickelte sich eine Freundschaft zwischen der Plouayser Chorleiterin Paulette Carre und Hella Klumpp sowie den Chormitgliedern untereinander, die im Fortgang zu einer offiziellen Partnerschaft zwischen den Kommunen Plouay und Küps führte.

Seit 25 Jahren finden regelmäßig gegenseitige Besuche im lebendigen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern beider Orte statt, was ebenfalls dem damaligen Zusammentreffen der „Gründungsmütter“ mit Hella Klumpp zuzuschreiben sei, unterstrich der Bürgermeister. Für all diesen Einsatz dankte Bernd Rebhan und überreichte ein kleines Präsent.

Weitere Artikel