aktualisiert:

REDWITZ

Siedlergemeinschaft Redwitz verleiht Vertikutierer

Siedlergemeinschaft Redwitz verleiht Vertikutierer
Für besondere Verdienste im Vorstand erhielten das Ehrenzeichen des Verbandes Wohneigentum in Bronze Dieter Platsch und jeweils in Silber Jakob Preißinger und Josef Müller (v. re.). Foto: Thomas Micheel

Ehrungen langjähriger Mitglieder sowie Auszeichnungen für besondere Verdienste bestimmten die Jahresversammlung bei der Siedlergemeinschaft im FC-Sportheim.

Vorsitzender Thomas Micheel nannte es wichtig, weiter aktiv mit einem positiven Wirken der Siedlergemeinschaft die Stange zu halten und für die sinnvolle und gemeinnützige Ausrichtung zu werben. Schriftführerin Dora Preißinger stellte nach dem Verlesen des Protokolls der vergangenen Jahreshauptversammlung mit ihrem Jahresrückblick heraus, was so alles im Verein gelaufen war. Dazu gehörten neben Spieleabenden auch gemeinsame Unternehmungen.

Elektrische Astsäge, Baumspritze und Leitern

Damit die Arbeit der Mitglieder erleichtert wird, hält die Siedlergemeinschaft eine Reihe an Gerätschaften zur Ausleihe bereit. Dazu zählen neben dem Vertikutierer eine elektrische Astsäge bis zirka vier Meter Höhe, listete Gerätewart Oliver Anton auf. Weiter stehen verschiedene Leitern, ein kleines Gerüst und eine Baumspritze zur Verfügung. Die elektrische Motorhacke wird auf Grund gehäufter Reparaturen und nur sehr geringer Annahme aus dem Verkehr gezogen.

Ein Minus musste Kassier Jakob Preißinger in seinem Kassenbericht mitteilen. Doch sei das Geld überlegt und gezielt ausgegeben worden und letztlich den Mitgliedern direkt zugegangen. Einer Beitragsanpassung standen nach der Aussprache die Mitglieder positiv gegenüber.

Mitglieder erhalten Prozente bei Einkäufen

Stellvertretender Bezirksvorsitzender Hans-Jürgen Amend informierte über Neuerungen beim Verband Wohneigentum. Gut angenommen werden die Prozente für Mitglieder einer Siedlergemeinschaft bei Einkäufen bei Obi und Atu. Der Versicherungsumfang wurde verbessert. So ist ein Öltank bis 11 000 Liter in der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung eingeschlossen. Die Versicherungssummen wurden teilweise erhöht.

Der Vorsitzende informierte die Mitglieder über anstehende Termine. Oliver Anton machte Reklame für ein erstes Herbstfest der Siedlergemeinschaft, das am Samstag, 12. September, im FC Sportheim stattfinden wird.

Siedlergemeinschaft Redwitz verleiht Vertikutierer
2. Vorsitzender Wolfgang Bauer (2. v. li.) und stellvertretender Bezirksvorsitzender Hans-Jürgen Amend (re.) mit den geehrten Mitgliedern (v. li.) Josef Schiepek (65 Jahre), Ingrid Lehmann und Edith Maaser (je 40 Jahre). Foto: Thomas Micheel

Letztlich sagte der Vorsitzende Gerhard und Erika Häublein Dank für ihren Einsatz. Als Anerkennung erhielten beide eine Stärkung in Form von Wurstdosen. Weiter wurden die Mitglieder über den neuen Schaukasten der Siedlergemeinschaft am Bürgerhaus informiert.

Hinweis der Redaktion: Dieser Bericht dokumentiert keine Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen. Die Veranstaltung fand bereits vor deren In-Kraft-Treten statt. Aufgrund der Corona-Krise und der Kommunalwahlen hat sich die Veröffentlichung verzögert. Die Redaktion bittet um Verständnis.

Ehrungen

Als besonderen Tagesordnungspunkt sah der Vorsitzende die Ehrung langjähriger Mitglieder. Spiegeln diese doch das Miteinander und das Treueverhältnis in einem Verein wider. Geehrt wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft Jutta Walter, für 40 Jahre Ingrid Lehmann und Edith Maaser sowie für 65 Jahre Josef Schiepek.

Für besondere Verdienste im Vorstand der Siedlergemeinschaft zeichnete der stellvertretende Bezirksvorsitzende zusammen mit dem Vorsitzenden drei Mitglieder mit dem Ehrenzeichen des Verbandes Wohneigentum aus. In Bronze nahm dies entgegen Dieter Platsch, in Silber Josef Müller und Jakob Preißinger.

Weitere Artikel