aktualisiert:

REDWITZ

Zwischenbilanz der Unabhängigen Bürger Redwitz zur Wahl

Wahlen
Zur Stimmabgabe aufgerufen sind die Bürger bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auch im Landkreis Lichtenfels. Foto: Bernd Weissbrod (dpa)

Hoch zufrieden zogen die Unabhängigen Bürger Redwitz in einem sehr ungewöhnlichen Rahmen eine erste Zwischenbilanz zur Kommunalwahl. Um den Empfehlungen zur Corona-Krise Rechnung zu tragen, kam man nur im ganz kleinen Kreis zusammen und hielt den notwendigen Abstand zueinander.

Bei der Gemeinderatswahl sei es gelungen, den Stimmenanteil gegenüber 2014 um fast 13 Prozent zu steigern und zwei Sitze dazu zu gewinnen. „Die Wähler haben unsere Fraktionsarbeit der vergangenen sechs Jahre honoriert“, zeigte sich Fraktionssprecher Jürgen Gäbelein dankbar. Alle vier Gemeinderäte wurden wieder gewählt, und mit Marco Wagner und Martin Paulusch haben zwei starke Persönlichkeiten den Einzug ins Gremium geschafft, die sich bereits über viele Jahre ehrenamtlich in der Gemeinde engagieren. Jetzt sei es wichtig, das gute Ergebnis bei der Stichwahl um das Bürgermeisteramt fortzusetzen.

Möglichst schnell außergewöhnliche Entscheidungen treffen

Bürgermeisterkandidat Jürgen Gäbelein ging auf die aktuelle Krisenlage ein und richtete den Blick nach vorne. „Zur Aufarbeitung der Situation wird es entscheidend sein, dass wir im Gemeinderat und Gemeindeverwaltung Geschlossenheit zeigen“, gab Gäbelein zu bedenken. Es werde notwendig sein, möglichst schnell und einstimmig viele teils außergewöhnliche Entscheidungen zu treffen. Diese Herausforderung möchte er anpacken, und er lege großen Wert auf die Zusammenarbeit mit allen Kollegen aus allen Fraktionen.

Es sei nun umso wichtiger, den Wahlslogan der Unabhängigen Bürger in die Tat umzusetzen und die Zukunft mitein-ander zu gestalten. Genau dafür stehe Gäbelein, und das werde er, wie er es im Wahlkampf immer wieder herausgestellt habe, auch konsequent verfolgen.

Die Corona-Krise stelle alle derzeit vor enorme Herausforderungen. „Unsere bayrische Staatsregierung steht zusammen und tut im Moment das einzig Richtige und handelt konsequent“ stellte Gäbelein die Arbeit des bayerischen Kabinetts um Ministerpräsident Markus Söder heraus.

Starke Führungspersönlichkeiten sind notwendig

Es brauche nun sowohl auf Landesebene als auch in den Kommunen starke Führungspersönlichkeiten, die vorangehen. Gäbelein habe nicht gezögert und sofort selbst Initiative ergriffen. Zusammen mit Freunden habe er noch am Wahlwochenende die Redwitzer Corona-Hilfsaktion des Bürgervereins mit ins Leben gerufen.

In seinen langjährigen Tätigkeiten als Vorsitzender des Turnvereins und als 2. Vorsitzender des Bürgervereins und nicht zuletzt auch im zurückliegenden Wahlkampf habe er immer wieder viele Menschen dafür begeistern können, gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Gäbelein wirbt nochmals um das Vertrauen der Wähler

„Dieses Engagement möchte ich nun auch als Bürgermeister meiner Heimatgemeinde fortsetzen“, warb Gäbelein nochmals um das Vertrauen der Wähler. Sobald wieder Normalität eingekehrt sei, möchte er seinen Weg der bürgernahen und transparenten Kommunalpolitik weiter verfolgen.

Die Unabhängigen Bürger Redwitz bitten alle Wahlberechtigten, an der Stichwahl teilzunehmen.

Abschließend forderte Gäbelein nochmals dazu auf, sich unbedingt an die angeordneten Maßnahmen der Ausgangsbeschränkung zu halten. „Umso schneller wird diese schwierige Zeit für uns alle überstanden sein.“ (red)

Weitere Artikel