aktualisiert:

MICHELAU

Aus der Schule in Michelau direkt in den Dschungel

Aus der Schule in Michelau direkt in den Dschungel
Das magische Baumhaus war Ausgangspunkt der Reise durch den Dschungel, welche die Schüler aus der zweiten und dritten Klasse begeistert miterlebten. Foto: Klaus Gagel

Wie spannend es sein kann, ein gutes Buch zu lesen, um sich dadurch in eine geheimnisvolle, fremde Fantasiewelt zu versetzen, das erlebten am letzten Schultag vor den „Zwangsferien“ aufgrund der Coronaviren-Pandemie die Unterstufenschüler an der Johann-Puppert-Schule. Die Klassen Eins bis Vier waren eingeladen zu verschiedenen Entdeckungsreisen, die alle im „magischen Baumhaus“ begannen.

Das „magische Baumhaus“ ist eine Kinderbuchreihe der Autorin Mary Pope Osborne. In dieser Erfolgsreihe geht es um zwei Kinder namens Anne und Philipp, die mit Hilfe eines verzauberten Baumhauses an alle Orte und in jede Zeit fliegen können.

Ganz unterschiedliche Themen werden in dieser Buchreihe angesprochen. Sie reichen über Ritter und Gespenster hin zu Dinosauriern. Jeder Band hat einen individuellen Charakter. Jahrgangsspezifisch wurden verschiedene Themen ausgewählt.

Im Tal der Dinosaurier, am Amazonas und im verzauberten Spukschloss

Die ersten Klassen reisten ins Tal der Dinosaurier, die zweiten Klassen und eine dritte bestanden ein gefährliches Abenteuer am Amazonas. Die andere dritte Klasse und die zwei vierten Klassen begeisterten sich für das verzauberte Spukschloss.

Laura Mann, eine gelernte Musicaldarstellerin, spielte die Lesepatin für die Kinder. Vor einer gemalten Baumhauskulisse ließ sie die Abenteuergeschichten lebendig werden. Für die Kids war es eine interaktive Lesung. Die Mädchen und Jungen konnten Geräusche nachmachen, Tierstimmen imitieren, sich bewegen und auch einmal laut sein – so laut, dass man meinte, ein Düsenjet würden gerade starten.

Philipp und Anne finden im Wald das alte Baumhaus, das der Bibliothekarin Morgan gehört, die viele Bücher besitzt. Diese braucht die Hilfe der Kinder. Anne und Philipp brauchen nur ein Buch aufzuschlagen und darin auf ein Bild des Wunschortes zu deuten. Dann beginnt sich das Baumhaus zu drehen, bis die Kinder am gewünschten Ort sind.

Die Maus Mimi ist mit dabei

Mimi, die braunweiße Maus, begleitet die Freunde bei ihrem Abenteuer im Dschungel. Am Flussufer finden sie einen Einbaum. Damit treiben sie auf dem braun-trüben Amazonas dahin. Gefahren lauern überall. Es gibt gefräßige Piranhas im Wasser, und eine Liane über dem Fluss entpuppt sich als Riesenschlange. Ein vorwitziger kleiner Affe wirft mit Mangos nach ihnen, aber er beschützt sie auch vor dem Angriff eines Jaguars.

Die Schüler hatten viele Möglichkeiten, sich zu beteiligen, und so die Geschichte live mitzuerleben. Sie ahmten Windgeräusche und Regen während eines Gewitters ebenso nach wie das Brüllen des Tigers oder den Ekel vor riesigen Käfern und Spinnen. Es ist eine gefährliche Reise für die beiden Kinder, doch mit Hilfe der Maus Mimi finden die beiden Abenteurer zum Baumhaus zurück. Dort entdecken sie auch das Pennsylvania-Buch, das ihnen ihnen den Weg nach Hause nach Pepper Hill weist.

Zum Abschluss der Lesung gab es für jeden Schüler einen Baumhaus-Sticker und auf Wunsch eine Autogrammkarte von Laura. Die Baumhausbücher sind im Buchhandel erhältlich, etliche Bücher aus der Baumhausreihe finden die Schüler auch in der Schüler Lese-Bücherei.

Von Klaus Gagel

Weitere Artikel