aktualisiert:

REDWITZ

Chor 16-66 Redwitz zieht erfreuliche Jahresbilanz

Der Chor 16-66 und der Kinderchor „Redwitzer Ohrwürmer“ beim gemeinsamen Auftritt. Foto: Roland Dietz

Die Verantwortlichen des Chors 16-66 sind mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden: Das wurde bei der Jahresversammlung deutlich. Vorsitzender Uwe Piesker freute sich vor allem über die sehr gelungenen Auftritte, allen voran das Open-Air-Konzert „Voice meets Brass“ zusammen mit der Blaskapelle Schwürbitz, das für die vielen Zuhörer und Akteure ein unvergessliches Erlebnis war.

Ein großer Erfolg, so Piesker, sei aber auch das Weihnachtskonzert mit Brassband und den „Redwitzer Ohrwürmern“ in der katholischen Kirche Redwitz gewesen. Der Vorsitzende lobte insbesondere die Arbeit mit dem Kinderchor. „Jung und Alt: Das passt bei uns“, so Piesker.

Beim Gruppensingen der Sängergruppe Kordigast dabei

Sehr gut war die Rückmeldung auch nach dem Auftritt beim Gruppensingen der Sängergruppe Kordigast in der Kirche von Regens-Wagner in Burgkunstadt.

Weitere Auftritte gab es bei der Redwitzer Konfirmation und auf dem Weihnachtsmarkt in Lichtenfels.

Aber auch das Gesellschaftliche kam im vergangenen Jahr nicht zu kurz. Unter anderem gab es ein Grillfest mit der Blaskapelle Schwürbitz. Der Spaß stand für die Teilnehmer bei der Ortsmeisterschaft der Schützen in Redwitz und am Schützenfestzug im Vordergrund. In seinen Dankesworten hob der Vorsitzende das Engagement von Uwe Stegner hervor, der immer als Chorleiter einspringt, wenn Chorleiter Klaus Bucka nicht kommen kann.

Insgesamt 57 Mitglieder im Chor 16-66

Der Chor hat 42 Aktive und 15 passive Mitglieder. Abgehalten wurden 28 Chorproben und drei mit den Schwürbitzer Musikern. Gegen den Bericht des Chorleiters und des Schatzmeister gab es keine Einwände. Uwe Stegner dankte sich Vorsitzendem Uwe Piesker für seine geleistete Arbeit mit einem Präsent.

Aus privaten Gründen wird Sabine Hempfling, eine der beiden Chorleiter, nach dem Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stehen.

Das für Herbst 2020 geplante Galakonzert wird aus terminlichen Gründen ins Frühjahr 2021 verschoben. Jürgen Klein, der Vorsitzender des Gesangvereins Liederkranz, machte den Vorschlag, ein gemeinsames Weihnachtkonzert zu machen.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel