aktualisiert:

MARKTZEULN

Marktzeulner Schützen stolz auf 200 Jahre Geschichte

Marktzeulner Schützen stolz auf 200 Jahre Geschichte
Langjährige und verdiente Schützenwestern und Schützenbrüder wurden im Rahmen des Jubiläumsabends geehrt (im Bild mit Schirmherren Landrat Christian Meißner, Erstem Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech und Gauschützenmeister Klaus Jentsch). Foto: Dieter Radziej

Einen glanzvollen Auftakt fand das Jubiläumsjahr der Schützengesellschaft von Marktzeuln mit einem Festkommers in der Turnhalle. Im Mittelpunkt stand eine Rückschau bis zur Gründung des Vereins vor 200 Jahren. Weiter wurden langjährige und verdiente Mitglieder in einem festlichen Rahmen geehrt. Nachdem es Böllerschützen zum Auftakt der Veranstaltung krachen ließen, fand der Festkommers in der geschmückten Turnhalle seinen Auftakt. Der Musikverein von Marktzeuln eröffnete den Abend mit dem „Coburger Marsch“.

Schützenwesen in Marktzeuln älter als 200 Jahre

Dem Schützenmeister der Schützengesellschaft 1820 von Marktzeuln, Ulrich Haderlein, war es ein besonders Anliegen, alle Ehrengäste, Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie die Abordnungen der befreundeten Vereine zu begrüßen. Stolz erinnerte er, dass es sogar Nachweise über das Schützenwesen in Marktzeuln gibt, die älter als 200 Jahre sind. Zugleich können die Schützendamen auf 50 Jahre Bestehen blicken. Die Böllerschützen begleiten mittlerweile seit vier Jahrzehnten die besonderen Festlichkeiten des Vereins. Schützenmeister Haderlein dankte den rührigen Helfern.

Marktzeulner Schützen stolz auf 200 Jahre Geschichte
Sie hielten dem Schützenverein von Marktzeuln über Jahrzehnte hinweg, teilweise sogar mehr als ein halbes Jahrhundert, die Treue. Foto: Dieter Radziej

Schirmherr und Landrat Christian Meißner erinnerte, dass gerade in einer Zeit, da vieles Frage gestellt werde, Traditionen bei der Schützengesellschaft von Marktzeuln aufrecht erhalten werden. Die Schützen in der Marktgemeinde gingen gleichsam mit der Zeit. „Sie führen auf dem gesellschaftlichen und sportlichen Gebiet die Menschen zusammen und vermitteln dabei viele Geselligkeit“, so der Schirmherr. Dabei, so Landrat Meißner, suche das „Zeulner Freischießen“ seinesgleichen. Das Schützenwesen könne als ein Pfeiler der Gesellschaft bezeichnet werden. Meißner überreichte an Schützenmeister Ulrich Haderlein eine Ehrengabe des Landkreises. Er freue sich schon auf das Zeulner Freischießen. Stolz auf die Schützengesellschaft von Marktzeuln zeigte sich auch Erster Bürgermeister Gregor Fiedlein-Zech, als er namens der Marktgemeinde Glückwünsche aussprach. Erinnerte an den Gemeinsinn und die Lebensfreude beim Freischießen. Die Schützengesellschaft, dies stelle Bürgermeister Friedlein-Zech fest, habe stets einen besonderen Platz in Marktzeuln eingenommen. In diesem Sinne überreichte er ein Geschenk.

Die Glückwünsche des Landesverbandes der Bayerischen Sportschützen übermittelte stellvertretender Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein. Er hob ebenfalls die Tradition des Schützenwesens in Marktzeuln hervor. Gäbelein überreichte zur Erinnerung an das Jubiläumsjahr dem Verein eine ansprechende Ehrenscheibe. Die Gratulation aller oberfränkischen Schützenvereine zum Jubiläum sprach Bezirksschützenmeister Alexander Hummel aus.

Würdigung für den Traditionsverein

Für die Königlich privilegierte Scharfschützengesellschaft von Lichtenfels machte Ehrenschützenmeister Siegfried Jäkel die Aufwartung. Die Jubiläumsglückwünsche der Vereine von Marktzeuln fasste Zweite Bürgermeisterin Petra Niechziol zusammen. Sie würdigte die Schützengesellschaft als einen der ältesten und traditionsreichsten Vereine von Marktzeuln. Dem schloss sich Gauschützenmeister Klaus Jentsch an. Er überreichte die Ehrengaben des BSSB und des BSB.

Marktzeulner Schützen stolz auf 200 Jahre Geschichte
Schützenmeister Ulrich Haderlein freute sich über die Jubiläumsglückwünsche des stellvertretenden LandesschützenmeistersHans-Peter Gäbelein, der im Auftrag des Bayerischen Sportschützenbundes eine kunstvoll gestaltete Ehrenscheibe übergab. Foto: Dieter Radziej

Nach einer kurzen Pause wurde die Programmfolge dann mit einem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Rüdiger Feulner (weiterer Bericht folgt), der Ehrung verdienter Mitglieder sowie der Übergabe der Fahnenbänder an die Patenvereine von Schwürbitz und Weidhausen sowie an die befreundeten Schützen aus Aegidienberg und Wittichenau fortgesetzt. Mit dem Erklingen der Bayernhymne und der Nationalhymne fand die Veranstaltung ein würdiges Ende.

Ehrungen

Den Festkommers nahm die Schützengesellschaft von Marktzeuln zum Anlass, um langjährige und verdiente Mitglieder auszuzeichnen: 25-jährige Mitgliedschaft

Heinz Eckert; 40-jährige Mitgliedschaft

Franz-Josef Buchholz, Axel Frölig, Gertrud Grießinger und Marion Wolters; 50-jährige Mitgliedschaft (zugleich Ernennung zum Ehrenmitglied) Wilhelm Hotzelt; 60-jährige Mitgliedschaft Winfried Gäbel und Günther Sünkel; 65-jährige Mitgliedschaft Herbert Flieger, Hans Püls senior; Kleine Gau-Ehrennadel: Frank Breuer, Michael Pfadenhauer und Jan Wagner; Große Gau-Ehrennadel (Gold): Ludwine Flieger; BSSB-Ehrennadel „In Anerkennung“ Christine Przybyla; Bezirksehrennadel in Gold: Manfred Bahr, Wolfgang Bahr, Petra Haderlein, Elfriede Linz, Michael Linz, Heidrun Rebhan und Gerda Zillig; BSSB-Protektoratsabzeichen Gundi Rebhan.

Marktzeulner Schützen stolz auf 200 Jahre Geschichte
Zahlreiche Ehrengäste nahmen am Festkommers der Schützengesellschaft teil. Foto: Dieter Radziej

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel