aktualisiert:

REDWITZ

Cowboy und Prinzessin tanzen auf Redwitzer Kinderfasching

Cowboy und Prinzessin tanzen auf Redwitzer Kinderfasching
Die Kinder hatten ihre Freude am Kinderfasching mit Moderator Jochen Körner (hinten, Mi.). Foto: Thomas Micheel

Seit 41 Jahren gibt es den Kinderfasching, zu dem der SPD-Ortsverein seit 1979 jedes Jahr am Faschingsdienstag in die Turnhalle der Albert-Blankertz-Schule einlädt. Diese ewig junge Veranstaltung steht nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen zum Faschingskehraus hoch im Kurs. Es wird viel geboten, und alle genießen ein letztes Mal in dieser Saison das närrische Treiben.

Souverän wie all die Jahre führte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jochen Körner mit seinem faschingserfahrenen Team durch die abwechslungsreiche Veranstaltung. „Volles Haus“, verkündete er und schaute zu Recht zufrieden in die Runde.

Verwegene Masken, ausgefallene Kostüme und bunte Schminke

Cowboy und Prinzessin tanzen auf Redwitzer Kinderfasching
Die Reihe durfte beim Tausendfüßler-Spiel nicht unterbrochen sein. Foto: Thomas Micheel

Geboten war alles, was zu einem „richtigen“ Fasching dazu gehört: verwegene Masken und ausgefallene Kostüme oder einfach nur bunte Schminke. Mit Leichtigkeit „schwebten“ die vielen kleinen Prinzessinnen über den Hallenboden. Keine Gedanken mussten sich die Besucher um fremde Eindringlinge machen. Für Schutz sorgen die zahlreichen Supermänner, Cowboys, Sheriffs und Polizisten.

Spiele und Tanz waren ein weiterer Trumpf. Der heimische Musikus „Franz“ sorgte für die passende Stimmung. Er verstand es immer wieder, die Halle „zum Kochen zu bringen“.

Traditionelles Seilziehen zwischen Jungen und Mädchen

Altbekannte wie auch neue Spiele sorgten für Kurzweil bei den Kindern. Der Renner war wie alle Jahre das traditionelle Seilziehen zwischen Jungen und Mädchen. Die Polonaise und das Fangen der begehrten Süßigkeiten durften ebenso nicht fehlen.

Der SPD-Ortsverein erwies sich als erfahrener und umsichtiger Gastgeber und sorgte mit Kaffee und Kuchen sowie kleinen Speisen und Getränken für das Wohlergehen der Gäste.

Von Thomas Micheel

Weitere Artikel