aktualisiert:

MARKTGRAITZ

Natascha Kohnen zu Besuch bei der SPD in Marktgraitz

Natascha Kohnen zu Besuch bei der SPD in Marktgraitz
SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen (3. v. li.), umrahmt von der SPD-Bürgermeisterkandidatin Nathalie Grammon, Marktgraitz, und Bürgermeisterkandidat Stephan Arndt, Redwitz, von den Vorsitzenden der SPD-Ortsverein Redwitz und Unterlangenstadt, Jochen Körner (li.) und Egon Neder (re.) sowie dem Kreisvorsitzenden Sebastian Müller. Foto: Werner Knoth

SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen hat auch Marktgraitz besucht. Hier traf sie SPD-Bürgermeisterkandidatin Nathalie Grammon. Im Zuge dieser Gelegenheit wurden die Pläne und anstehenden Aufgaben für Marktgraitz besprochen.

Ein wichtiges Augenmerk hierbei ist die weitere Verbesserung der Infrastruktur von Marktgraitz. Natascha Kohnen zeigte großes Interesse an der B 173 und deren weiteren Ausbau. Grammon erklärte, dass dieser etwa einen Kilometer von Marktgraitz entfernte Anschluss an eine Fernstraße von besonderer Bedeutung für die Gemeinde sei. „Eine sinnvolle und notwendige Anbindung der B 173 an die Staatsstraße 2208 fordern wir!“, bekräftigte Grammon. Das wäre interessant für Gewerbetreibende und wichtig für die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

„Wir müssen es schaffen, dass die Jugend hier bleibt und den Ort ihrer Eltern und Großeltern weiter am Leben erhält.“
Natalie Grammon, SPD-Bürgermeisterkandidatin

Auch Projekte in Marktgraitz selbst waren Thema. Etwa die Schaffung eines Dorfladens mit Café als Lebensmittelpunkt des Ortes. Aber auch die Agenda der Marktgraitzer SPD, dem Bevölkerungsrückgang und dem Leerstand von Wohnhäusern entgegenzuwirken, wurde besprochen: „Wir müssen es schaffen, dass die Jugend hier bleibt und den Ort ihrer Eltern und Großeltern weiter am Leben erhält.“

Um Marktgraitz lebenswert zu gestalten, müsse eine bessere Durchgrünung im Vordergrund stehen. Sichergestellt werden sollte eine weitere Verkehrsberuhigung an den Durchfahrtsstraßen.

SPD-Ortsverein Marktgraitz soll wieder belebt werden

Zur Sprache kam auch die Wiederbelebung des aufgelösten SPD-Ortsvereins Marktgraitz. Unter dem Motto „Der Gemeinderat soll bunter werden, dazu gehört auch die Farbe Rot“ setzen sich Grammon und ihre sechs Mitstreiter für mehr Miteinander ein. Kohnen sicherte ihre Unterstützung für den ländlichen Raum zu.

Am Samstag, 15. Februar, findet um 19 Uhr in der Rosenauer Hofbräu ein politischer Dämmerschoppen statt. Neben Bürgermeisterkandidatin Nathalie Grammon stehen auch die SPD-Kandidaten für den Marktgemeinderat Rede und Antwort. „Demokratie lebt vom Mitmachen und Mitgestalten in einer intakten Gemeinschaft“, betonte Grammon. Deshalb werde es auch nach der Kommunalwahl am 15. März regelmäßige Treffen geben.

Am Oudlahaus in Marktgraitz scheiden sich die Geister
_

Von Werner Knoth

Weitere Artikel