aktualisiert:

UNTERLANGENSTADT

Gartenbauverein Unterlangenstaft sucht Jugendleiter

Obst- und Gartenbauverein Unterlangenstaft sucht Jugendleiter
Die für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrten Mitglieder mit der Vorsitzenden Karin Rech (2. Reihe, li.). Foto: Thomas Micheel

Die Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins spiegelte einen Ortsverein wider, der seinen Mitgliedern nicht nur ein geselliges und informatives Programm bietet, sondern sich vor allem im Ort engagiert und in die Dorfgemeinschaft einbringt. Das schmucke Ortsbild steht gleich mit dem Einsatz des Ortsvereins.

Vorsitzende über mäßigen Zuspruch bei so manchem Termin enttäuscht

Mit einem Kaffeetrinken begann die Versammlung im Gemeinschaftsraum. 1. Vorsitzende Karin Rech stellte fest, dass die Aktion „Wir bringen unser Dorf auf Vordermann“, zusammen mit dem Kapellenbauverein, zur Tradition geworden sei. Einen Höhepunkt der Veranstaltungen sei derBesuch der Gewächshäuser der Scherzer und Boss GmbH in Feulersdorf gewesen. Die Vorsitzende bedauert, dass manche angesetzte Termine nur mäßigen Zuspruch erfahren. Für das laufende Jahr wünschte sie sich einen regen Besuch der Veranstaltungen.

Leider kein Programm für die „Rodach-Kids“ anbieten können

Ebenso bedauert sie, dass im vergangenen Jahr für die Rodach- Kids kein Programm angeboten werden konnte. Der Verein sei auf der Suche nach einem Jugendleiter. Weiterhin hält der Verein Ausschau nach einem 2. Kassier.

Werbung machte Rech für die Verbandszeitschrift „Der Gartenratgeber“. Die Zeitung biete hervorragende Anleitungen für Gartenpflege und Gartengestaltung, leckere Rezepte und noch vieles mehr. Zurzeit könne das vergünstigte Angebot auf Grund nur weniger Leser nicht mehr gehalten werden. Es wäre daher schön, wenn mehr Mitglieder diese informative Zeitung bestellen.

Ihr Dank galt all denen, die sich für den Verein einbringen sowie auch den Pflegern der Bepflanzung der Ortseingangstafeln und des Kastens am Kreuz.

Schriftführerin Ulrike Schröter ließ anschließend das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Neben Vorträgen, Ausflügen und besuchten Veranstaltungen seien das Dorf in einer breit angelegten Aktion auf Vordermann gebracht und das 30. Kelterfest gefeiert worden. Insgesamt blickte Schröter auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Sie verzeichnete eine positive Resonanz.

Gesunde Finanzen, 175 Mitglieder

Kassier Manfred Schröter gewährte einen Einblick in die Kasse des Vereins: „Die Kassenlage ist gut, der Verein ist finanziell gesund“ befand er abschließend. Den Mitgliederstand bezifferte er mit 175, darunter 15 „Rodach Kids“.

Das Jahresprogramm 2020 stellte 2. Vorsitzender Grüttner vor: Für Sonntag, 1. März, kündigte er das Mensch-Ärgere-Dich-Nicht Turnier ab 15 Uhr im Gemeinschaftsraum an. Die Aktion „Wir bringen unser Dorf auf Vordermann“ ist im April je nach Wetterlagen geplant.

Ehrungen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Dieter Braunersreuther, Helga Dumsky, Richard Dumsky, Angelika Geiger, Brigitte Grüttner, Heiko Grüttner, Klaus Porzelt, Petra Porzelt, Ralf Rech, Walter Schlaf, Rainer Schnapp, Joachim Wendel, Jürgen Witzgall.

Für 40 Jahre Zugehörigkeit: Manfred Geiger.

Von Thomas Micheel

Weitere Artikel