aktualisiert:

MANNSGEREUTH

Arbeitsintensives Jahr für Mannsgereuther Gesangverein

Arbeitsintensives Jahr für Mannsgereuther Gesangverein
Eine über zehn Jahre andauernde Erfolgsgeschichte: die Chorgemeinschaft Mannsgereuth-Marktgraitz, hier bei einem Auftritt. Foto: Roland Dietz

Eine gute Bilanz zog der Gesangverein „Zum Lindenbaum“ Mannsgereuth bei seiner Hauptversammlung. 2. Vorsitzender Stefan Porzelt freute sich darüber, dass die Zusammenarbeit mit dem Gesangverein Marktgraitz so gut klappt. Über zehn Jahre besteht diese Chorgemeinschaft nun schon. Im vergangenen Jahr haben Axel Stumpf und Günter Welsch den Chor in guter Absprache sehr gut und erfolgreich geführt.

2019 war für die aktiven Sänger ein abwechslungsreiches und dadurch auch arbeitsintensives Jahr. Die wichtigsten Auftritte waren das Singen in der Osternacht und bei Fronleichnam in Marktgraitz. Bei zahlreichen weiteren geistlichen Anlässen war der Chor gefragt. Außerdem waren die Sänger beim Fest zum 40-jährigen Bestehen des Bayern-Fanclubs Rodachgrund Mannsgereuth und bei der Einweihung des neuen Bürgerhauses in Redwitz dabei. Das Singen im Pflegeheim Marktgraitz war für Sänger wie Heimbewohner eine schöne Sache, berichtete Stefan Porzelt.

Highlight war die Beteiligung am Steinachtaler Gemeinschaftschor

Höhepunkte waren das Steinachtalsängertreffen in Hassenberg, und die Teilnahme am Lieder- und Sängerabend in Untersiemau. Beim Weihnachtskonzert zusammen mit dem Musikverein Marktgraitz und dem Kirchenchor aus Schmölz in der Marktgraitzer Pfarrkirche konnten sich die Besucher vom sehr guten Leistungsstand des Chores überzeugen. Absolutes Highlight für die Sänger war die Teilnahme am Gemeinschaftschor der Sängergruppe Steinachtal, der beim Kreissängertag in Gestungshausen auftrat.

Aber auch das gesellschaftliche Leben kam nicht zu kurz, freute sich Porzelt. So ging es beim Schlachtschüsselessen doch sehr gemütlich zu. Höhepunkt war hier die Weihnachtsfeier mit den Marktgraitzer Sängern.

Zehn Sänger meistern 21 Auftritte in der Chorgemeinschaft

Der Verein „Zum Lindenbaum“ besitzt 49 Mitglieder, von denen zehn aktiv singen. Es wurden 40 Chorproben abgehalten. Die Sänger waren auch bei zwei Proben des Chors der Steinachtal-Sängergruppe gefragt. Insgesamt wurden 21 Auftritte gemeistert.

Gegen das Protokoll und den Kassenbericht gab es keine Einwände. Im Anschluss wurde Bruno Gütlein dafür gedankt, dass er über 50 Jahre als Kassierer fungierte. Mit einem Ausblick auf die Termine 2020 besonders mit Blick auf den 70. Geburtstag des Vereins endete die Hauptversammlung.

Die neue Führung

In den Vorstand gewählt wurden: 2. Vorsitzender Stefan Porzelt, Kassierer Manfred Dehler (für Bruno Gütlein), 2. Kassierer Willi Bülling, Schriftführer Herbert Ramer, Chorleiter Axel Stumpf, Kassenprüfer Helmut Riedel, Harald Kohles und Helmut Fischer.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel