aktualisiert:

KÜPS

Premiere: ein Christkind auf der Küpser Markt-Weihnacht

Premiere: ein Christkind auf der Küpser Markt-Weihnacht
Der Markt Küps lud am zweiten Advents-Sonntag zu seiner allseits beliebten Markt-Weihnacht. Foto: Heike Schülein

Am zweiten Advent lud der Markt Küps zu seiner weithin bekannten Markt-Weihnacht ein. Die vielen Besucher erfreuten sich an einem schönen Angebot, einem stimmungsvollen Rahmenprogramm und, erstmals überhaupt, an einem „eigenen“ Küpser Christkind.

Im schönen weißen Kleid mit goldenen Verzierungen hieß Emely Freund die Besucher der Küpser Markt-Weihnacht willkommen. Flankiert von seinen zauberhaften Engelein, wünschte das Christkind allen Anwesenden von der Bühne herab vor allem eines: Zeit!

„Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben. Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben: Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden, jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden“: Mit dem berühmten Gedicht von Elli Michler appellierte das Christkind an alle Besucher, ihr kostbarstes Gut zu nutzen: „Zeit zu haben zum Leben!“ Im Anschluss trug das Christkind mit glockenheller Stimme das Lied „Vor langer Zeit in Bethlehem“ („Mary's Boy Child“) vor. Verstärkt wurde der Refrain von den Engelein aus den Klassen eins bis vier der Küpser Schule, die – unter Leitung von Hermine Fiedler – gerne mit einstimmten.

Mit festlichen Klängen umrahmte der Posaunenchor Küps den Auftakt der Markt-Weihnacht. Bürgermeister Bernd Rebhan begrüßte die Gäste und dankte allen Mitwirkenden und Helfern.

Zauberhafte Budenstadt im Glanz der Lichter

Gerne ließen sich die Gäste von der kuschlig-heimeligen Stimmung der malerischen Budenstadt anstecken. Ob geschmackvolle Weihnachtsdeko, festlicher Christbaumschmuck, edle Nordmanntannen, selbst gestrickte Socken, Mützen oder Schals – an den liebevoll geschmückten Verkaufsständen wurden qualitativ hochwertige Geschenkideen für das schönste Fest des Jahres angeboten. Auch die Gaumenfreuden kamen nicht zu kurz: Honig direkt vom Imker, Fisch und Käse in vielen Sorten, Wurst- und Fleischwaren aus heimischen Gefilden wie auch aus „Bella Italia“, selbst zubereitete Marmelade, Liköre sowie leckere Plätzchen und Stollen fanden regen Zuspruch.

Jürgen Kessel gab einen Einblick in seine beeindruckenden handwerklichen Künste und führte Drechselarbeiten vor. Eine große Tombola des evangelischen Kindergartens Sankt-Jakobi-Strolche Küps, bei der es keine Nieten gab, lockte mit schönen Preisen. Dicht umlagert war auch die winterliche Cocktailbar mit ihrem vielfältigen Angebot, das so manchem Fröstelndem warm ums Herz werden ließ. Darüber hinaus fanden Glühwein, Apfelpunsch, Glühbier sowie Lumumba guten Zuspruch, genauso wie Bratwüste, Currywüste sowie deftiger Eintopf aus der Feldküche. Die Liebhaber süßer Köstlichkeiten durften sich über ein großes Kuchen-Büffet sowie Waffen freuen.

Rahmenprogramm mit Suzan Baker und dem „Spatzennest“

Den ganzen Nachmittag über wurde auf der Weihnachtsmarkt-Bühne ein stimmungsvolles Programm geboten. Suzan Baker sang herzerwärmende Weihnachtslieder ihrer neuen Weihnachts-CD „Christmas Songs“. Der Missionskreis erfreute mit einem kleinen Weihnachtstheater, während die „Langstädter Fousanachter“ mit ihrem mitreißenden Gardetanz zum lateinamerikanischen Weihnachtsklassiker „Feliz Navidad“ weihnachtliche Vorfreude zum Ausdruck brachten.

Reizende musikalische Highlights setzten der Kindergarten „Spatzennest“ Oberlangenstadt und verschiedene Ensembles der Musikschule Küps sowie der „Singende Nikolaus“. Die Kinder konnten unter Regie des Kreisjugendrings schöne Basteleien herstellen, leckeres Stockbrot an den Feuerstellen backen sowie dem Nikolaushäuschen einen Besuch abstatten.

Premiere: ein Christkind auf der Küpser Markt-Weihnacht
Christkind Emily trug als Prolog das gedicht „ich wünsche Dir Zei“ vor. Foto: Heike Schülein
Premiere: ein Christkind auf der Küpser Markt-Weihnacht
Drechsler Jügren Kessel bei der Arbeit. Foto: Heike Schülein

Von Heike Schüllein

Weitere Artikel