aktualisiert:

KÜPS

Begeisternde Serenade in der Küpser Jakobikirche

Begeisternde Serenade in der Küpser Jakobikirche
Einfühlsame Melodien und Lieder wurden von der Akkordzither-Gruppe „Fingerspringer“, dem Kirchenchor Küps und dem Gesangverein „Concordia“ Wildenberg geboten. Foto: Dieter Wolf

Eine begeisternde und dabei gemütliche Serenade wurde beim Konzertnachmittag in der Küpser Jakobikirche geboten.

Die Mitwirkenden waren die „Fingerspringer“ mit ihrem musikalischen Leiter Siggi Winkler (Gitarre), Veronika Petrat (Akkordzither) und die Zither-Akteure Brigitte Brückner, Renate und Heinrich Glaser sowie Christine Winkler. Als Weiteres waren der evangelische Kirchenchor Küps und der Gesangverein „Concordia“ Wildenberg unter der Leitung von Hella Klumpp im Einsatz.

Programmgestalterin Veronika Petrat nahm die Begrüßung vor und dankte allen Mitwirkenden sowie den Besuchern. Heinrich Glaser wirkte als Ansager der jeweiligen Stücke.

Die Fingerspringer hatten in ihrem Programm unter anderem die Lieder „Die Abendglocken läuten“, „Über abendstille Auen“, „Abend wird es wieder“ mit Gesang, „Ein Abend im Gebirge“, „Im Abendrot“, „Guten Abend, gut Nacht“ und „Abendsternwalzer“.

Der Küpser Kirchenchor mit den Wildenberger Sängern zeigte eine starke Ausstrahlung. Zu Gehör brachten die Küpser und Wildenberger „Abend ward, bald kommt die Nacht“, „Klinge lieblich und sacht“, „Der Mond ist aufgegangen“, die Wildenberger alleine mit dem Gastgeschenk „Donna pacem domine“, „'s ist Feierobend“ und am Ende „Ein Tag voll Harmonie verklang“.

Für ihre Auftritte erhielten die Akteure viel Beifall. Spenden gab es für den neuen evangelischen Kindergarten „Sankt-Jakobi-Strolche“.

Von Dieter Wolf

Weitere Artikel