aktualisiert:

MICHELAU

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
Geschäftsführer Jan Beier (re.) erläutert Landrat Christian Meißner und Wirtschaftsförderer Helmut Kurz (Mitte) Qualität und Verarbeitung der bei Bullfrog verwendeten Materialien bei den Sitzmöbeln. Foto: red

Wer weiß schon, wie die „Fraasgrüeet“ auf Englisch heißt? „Bullfrog“ ist die Antwort. Und dieser Name steht in Michelau seit 1995 für innovatives und individuelles Design ebenso wie für exklusive Qualität bei (Polster-)Möbeln. Im Rahmen der Hausmesse waren Landrat Christian Meißner und Wirtschaftsförderer Helmut Kurz zu Gast im „Herzen des Bullfrog-Produktionsstandorts“ in Michelau. Geschäftsführer Jan Beier und Junior Director Hannes Beuerle informierten über aktuelle Entwicklungen und Trends.

„Sofas und Polstermöbel

bedeuten für mich Emotion, Lebensgefühl. Das bringt bullfrog auf den Punkt mit seinen hochwertigen und außergewöhnlichen Möbeln. “

Christian Meißner, Landrat

„Zukunftsorientiertes Design und ein Unternehmen mit klarem Bekenntnis zum Standort im Landkreis Lichtenfels – davon profitiert unsere gesamte Wirtschaftsregion“, betonte Landrat Meißner. „Sofas und Polstermöbel bedeuten für mich Emotion, Lebensgefühl. Das bringt bullfrog auf den Punkt mit seinen hochwertigen und außergewöhnlichen Möbeln. Es freut mich, dass wir solche kreativen Firmen bei uns im Landkreis haben.“

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
Landrat Meißner informierte sich vor Ort in Michelau bei Geschäftsführer Jan Beier (links) über die neuesten Trends und Produkte der Firma Bullfrog Foto: red

„bullfrog“ produziere individuelle Möbel aus hochwertigen Materialien am Standort Michelau, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes. Das Unternehmen habe sich in knapp 25 Jahren inzwischen weltweit einen Namen gemacht, exportiere bis ans andere Ende der Welt in Länder wie Neuseeland und Mexiko und habe sich im Frühjahr auch auf der in der Branche wichtigen Möbelmesse in Mailand präsentiert.

2005 wurde die „bullfrog asia hongkong“ gegründet und die Distribution in den asiatischen und Überseemärkten begonnen. Seit 2018 gibt es auch einen bullfrog Showroom in Zhongshang/China.

Vom Mainstream abkoppeln, um am Markt zu bestehen

„Wer als kleine Firma am Markt überleben will, muss sich vom Mainstream abkoppeln“, sagt Geschäftsführer Jan Beier zum Erfolgsrezept. „‘bullfrog‘ steht für kreative Sitzmöbel, internationales Design, Ästhetik und Individualität, für Poesie und Bewegung.“ Design sieht „bullfrog“ „mit dem Maß des Menschen als Grundlage“ und als „Mitte der Firmenkultur, als umfassende Aufgabe, Produkte, Prozesse, unsere Identität und unser Arbeitsfeld zu gestalten.“

„Das Beispiel von „bullfrog“ zeigt, dass die Polstermöbelbranche unserer Region nach wie vor mit ihren innovativen Ideen, ihren kreativen Köpfen und ihren erstklassigen Handwerkern Trendsetter ist“, resümierte Landrat Christian Meißner und wünschte dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg.

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
Landrat Meißner informierte sich vor Ort in Michelau bei Geschäftsführer Jan Beier (links) über die neuesten Trends und Produkte der Firma Bullfrog Foto: red

Weitere Artikel