aktualisiert:

MARKTZEULN

Glasfaseranschluss für neues Baugebiet in Marktzeuln

Glasfaseranschluss für neues Baugebiet in Marktzeuln
Im historischen Rathaus in Marktzeuln tagt der Marktgemeinderat. Foto: Karin Sträßner

Künftige Bauherren in Marktzeuln werden ihre Erschließungsbeiträge nach der neuen Erschließungsbeitragssatzung (EBS) leisten müssen. Da die bisherige Satzung aus dem Jahre 1981 stammt, und in absehbarer Zeit ein Neubaugebiet abgerechnet werden muss, wurde sie aufgehoben. Das beschloss der Gemeinderat am Montagabend. Ab November tritt die neue Satzung in Kraft.

Kämmerer Jörg Michalek erklärte, grundsätzlich werde alles, was bebaubar ist, für Erschließungsbeiträge herangezogen. Die Beitragspflicht entstehe, sobald die Herstellung der Erschließungsanlagen abgeschlossen ist. Künftig erhalte jeder Grundstückserwerber einen Ablösevertrag, der aufgrund von Hochrechnungen der Gemeinde beruhe. Dieses Verfahren minimiere den Verwaltungsaufwand und schaffe Rechtssicherheit ohne Bescheid.

Ausbau der Glasfaseranschlüsse
Karbel für schnelles Internet werden verlegt. Foto: Carsten Rehder/dpa Foto: Carsten Rehder (dpa)

Für den Glasfaseranschluss wurde ein Auftrag in Höhe von 55 000 Euro erteilt.

„Es ist Aufgabe der Gemeinde, das Niederschlagswasser wegzubringen.“
Markus Pülz, Marktgemeinderat (CSU)

Probleme mit überlasteten Kanälen in der Frankenstraße bei Starkregen sprach Markus Pülz (CSU) an. Nachdem man im Ostaring bereits tätig geworden ist, fielen Pülz die Sandsäcke und Holzverschläge der Anlieger in der Frankenstraße auf. Das Niederschlagswasser staue sich im Kanal zurück und hebe die Schachtdeckel hoch. Einige Anwohner hätten sich bereits mit Rückstaukammern und Zisternen auf eigene Kosten beholfen. „Es ist Aufgabe der Gemeinde, das Niederschlagswasser wegzubringen“, betonte Pülz.

Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech versprach, sich mit dem Abwasserzweckverband Marktzeuln-Michelau auseinanderzusetzen, um eine Lösung zu finden. Dies hänge sicher auch von der Anzahl der Betroffenen ab..

Lücken in der Straßenbeleuchtung werden bald geschlosssen

Die Lücken in der Straßenbeleuchtung werden bald verschwinden. Dafür wurde der BayernNetz AG ein Auftrag in Höhe von 19 000 Euro erteilt.

Das Landratsamt Lichtenfels hat den Haushaltsplan für 2019 genehmigt, wie der Bürgermeister mitteilte. Vorgesehen sind Kreditaufnahmen in Höhe von 525 350 Euro für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen.

Aus dem Marktgemeinderat

Die Kommunalwahl am 15. März 2020 wirft ihre Schatten voraus. So hat der Marktgemeinderat Bernd Niechziol zum Wahlleiter und Jörg Michalek zum stellvertretenden Wahlleiter berufen. Petra Niechziol wurde zum Wahlvorstand, Markus Pülz zum stellvertretenden Wahlvorstand ernannt. Briefwahlvorstand Erwin Grünbeck sowie Stellvertreter Karlheinz Bram erhielten ebenso die Zustimmung. Innerhalb des Marktes Marktzeuln wird ein Stimmbezirk für die Urnenwahl und ein Briefwahlstimmbezirk gebildet. Das Wahllokal für die Urnenwahl befindet sich in der Aula der Grundschule.

Von Karin Sträßner

Weitere Artikel