aktualisiert:

SCHWÜRBITZ

Bei Schwürbitzer Kerwa ziehen alle an einem Strang

Bei Schwürbitzer Kerwa ziehen alle an einem Strang
Ziemlich viel Spaß hatten die Mädchen und Jungen auf dem Kinderkarussell. Foto: Horst Habermann

Die 14. „Schwöbetze Kerwa“ war wieder ein voller Erfolg. So ließ die Vereinsgemeinschaft „Förderung Kulturgut Schwürbitz am Main“ im Beisein der Vertreter beider Kirchen sowie der drei Bürgermeister Helmut Fischer, Dirk Rosenbauer und Jürgen Spitzenberger einschließlich Gemeinderäten die alte „Schörbetze Kerwa“ erneut aufleben.

Auftakt der „Kerwa“ mit Böllerschüssen

Es wurde auf dem Festplatz in der Rathausstraße gefeiert. Zunächst wurde durch den Schirmherrn und Ehrenvorsitzenden der Blaskapelle Schwürbitz, Oswald Bauer, in gekonnter Manier der offizielle Bieranstich vollzogen – natürlich zu Böllerschüssen der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Schwürbitz und Glockengeläute von beiden Kirchen.

Bei Schwürbitzer Kerwa ziehen alle an einem Strang
Einen Luftballon-Wettbewerb hatte die Theatergruppe organisiert. Foto: Horst Habermann

Nach einem „O zapft is“ sorgten die Kerwa-Verantwortlichen für Stimmung und Unterhaltung. Kulturgut-Vorsitzender Stefan Motschenbacher zeigte sich ob des Zuspruches aus der Bevölkerung im Bemühen bestärkt, den „alten Kerwes-Geist“ weiterhin aufleben zu lassen.

Ein dickes Lob auch vom Bürgermeister

Motschenbacher freute sich besonders, dass alle Vereine an einem Strang zogen und die Vereinsgemeinschaft zum Gelingen der 14. Kerwa in der Rathausstraße beitragen konnte. Er lobte die Organisation und das gute Miteinander innerhalb der Vereinswelt. Stefan Motschenbacher dankte allen Helfern sowie Vereinsvertretern für die tatkräftige Unterstützung.

Schirmherr Oswald Bauer zeigte sich ebenso über die gemeinsamen Aktivitäten der Vereinsvertreter erfreut. Erster Bürgermeister Helmut Fischer lobte den Zusammenhalt und die Organisation der Schwürbitzer Vereinsvertreter.

Die evangelische Kirchenband „Wolkenlos“ unter Leitung von Jürgen Stöckert sorgte für eine richtige musikalische Kerwes-Stimmung.

Für die Kinder wird viel geboten

Die Kinder vergnügten sich derweil auf dem Karussell. Die Kleinen waren auch mit dem Kasperltheater im evangelischen Pfarrheim zufrieden, das die Theatergruppe organisiert hatte. Damit nicht genug, sorgte die Theatergruppe mit einem Luftballon-Wettbewerb ebenso für viel Unterhaltung.

Bei Schwürbitzer Kerwa ziehen alle an einem Strang
Für Kirchweihstimmung sorgte die evangelische Kirchenband „Wolkenlos“. Foto: Horst Habermann

Nach dem stimmungsvollen Nachmittag in der Rathausstraße wurde die Kerwa bei den „Taubenmarktfreunden“ weiter gefeiert.

Am Sonntag wurden in beiden Kirchen Gottesdienste gefeiert. In der katholischen Herz-Jesu-Kirche erinnerte Pfarrer Diter Glaeser an die Kirchenweihe vor 120 Jahren. Die Lektoren Stefan Fleischmann, Horst Habermann und Jutta Babst trugen Gebete, Lesungen und Fürbitten vor. Für die musikalische Umrahmung sorgten der katholische Kirchenchor sehr eindrucksvoll unter Leitung von Marvin Steglich sowie Angela Thiem an der Orgel. Zu einem sehr familiären, feierlichen Festgottesdienst lud die evangelische Kirchengemeinde ihre Mitglieder ein. Pfarrer Matthias Hain und Lektor Thomas Gruber blickten zurück auf die nunmehr 92-jährige Geschichte des Gotteshauses.

Einführungsgottesdienst für Pfarrer Gundolf Beck und „Church and Bike“

In seiner Predigt arbeitete Thomas Gruber heraus, dass die Gründer des Kirchenbauvereins vor über 120 Jahren und die Erbauer von damals sicherlich das eine oder andere Prosit ausriefen. Da Prosit übersetzt hieße: „Möge es gelingen.“

Am Ende wurde noch auf drei Termine hingewiesen: auf den Einführungsgottesdienst des Michelauer Geistlichen Gundolf Beck am Sonntag, 29. September, um 8.45 Uhr, auf die 25. „Church and Bike“-Tour nach Glosberg am Donnerstag, 3. Oktober, und auf den Erntedankgottesdienst am Sonntag, 6. Oktober, um 10 Uhr.

 

Von Horst Habermann

Weitere Artikel