aktualisiert:

MICHELAU

„Hotelfassaden“: Klaus Gagel schießt Siegerfoto

„Hotelfassaden“: Klaus Gagel schießt Siegerfoto
Die Hotelfassaden auf Mallorca inspirierten Klaus Gagel zu dieser Architekturfotografie mit der er beim Fotowettbewerb zum Thema „Ecken und Kanten“ den ersten Platz belegte. Foto: Klaus Gagel

Mit „Ecken und Kanten“ hatten die Michelauer Fotofreunde für den Monat Juni ein interessantes und anspruchsvolles Thema ausgewählt. Es ging dabei nicht nur um geometrische Figuren, wie sie vorrangig in der Architektur von Gebäuden zu finden sind. Die Begriffe werden auch im übertragenen Sinn gebraucht. Laut einer repräsentativen Umfrage gefällt 79 Prozent der Deutschen ein Partner mit Ecken und Kanten.

Wie lässt sich diese Vorliebe bildlich darstellen

Doch wie lässt sich diese Vorliebe bildlich darstellen? Der Einzige, der sich fotografisch an eine derartige Menschenschilderung heranwagte,, war Reinhold Hopf. Sein „kantiges“ Männerporträt wurde dabei noch eher akzeptiert als sein Bild einer jungen Frau. Doch unter die Top Five schaffte es keine dieser Aufnahmen.

Vielmehr konzentrierten sich alle Fotografen fast ausschließlich auf Architekturaufnahmen. Markante Gebäude, Hochhäuser die in den Himmel ragten oder stark gegliederte Häuserfassaden machten das Gros der Fotos aus. Besonders gut hatte Klaus Gagel offensichtlich den Geschmack der Juroren getroffen, der mit zwei seiner Bilder Platz Eins und Zwei belegte.

Von Dr. Joachim Hildebrandt inspiriert worden

Sein verstorbener Fotofreund Dr. Joachim Hildebrandt, ein ausgewiesener Architekturfotograf, habe ihn bei der Gestaltung der Siegerbilder inspiriert, verriet der Autor bei der Bildbesprechung. Ein klarer, strenger Bildaufbau, kräftige Farbkontraste und der fast schon sprichwörtliche tiefblaue Himmel waren die Markenzeichen von Hildebrandts Architekturfotos. Und an diese Regeln hielt sich auch Klaus Gagel.

Sein Siegerbild „Hotelfassaden“ spiegelt exakt diese Vorgaben. Und auch der zweite Platz überzeugte durch seine strenge Geometrie. Wie der Titel „Massentourismus“ verriet, ist das Foto durchaus als Kritik an der „Bauwut“ auf Mallorca zu verstehen. Dort reiht sich Hotel an Hotel. In der Häuserschlucht ist gerade eines der zahllosen Flugzeuge zu sehen, das jedes Jahr tausende Touristen zum Ballermann bringt.

Mit einem stillen Motiv beeindruckte der „Altmeister“ unter den Michelauer Fotofreunden, Bruno Vogler, die Juroren. Für seinen „Lichtblick“, den Durchblick durch eine Maueröffnung, wurde ihm der dritte Platz zuerkannt.

Zu sehen sind alle Siegerbilder auf der Homepage des Michelauer Fotoclubs.

Fries Thema am 12. Juli, Gäste können sich beteiligen

Zum nächsten Wettbewerb um das „Bild des Monats“ trifft man sich beim Michelauer Fotoclub am Freitag, 12. Juli, um 19.30 Uhr in Neuensee im Vereinszimmer. Das Thema ist frei, so dass sich auch Gäste mit vier ihrer Aufnahmen am Wettbewerb beteiligen können.

Die Vereinsmitglieder werden gebeten, ihre bereits erstellten Aufnahmen der Michelauer Sportvereine zum Vereinsabend mitzubringen damit eine erste Sichtung vorgenommen werden kann. (kag)

Weitere Artikel