aktualisiert:

NEUENSORG

Schützenmeister ist Schützenkönig

Schützenmeister ist Schützenkönig
Nach der Proklamation: (v. li.) Vorsitzender Sascha Graßmuck, 1. Ritter Nico Guthseel, Bürgermeister Markus Mönch, Schützenkönig Thomas Scheler, Vorsitzender Manfred Dreßel und 2. Ritterin Corinna Fischer. Foto: Alexandra Kemnitzer

„Drei Tage konnten wir bei schönstem Wetter unser Schützenfest feiern“, bilanzierte Vorsitzender der Schützengesellschaft 1965 Neuensorg, Manfred Dreßel, als er die Proklamation einleitete. Diese stellte auch heuer wieder den Festhöhepunkt dar und wurde mit Spannung von allen erwartet.

Dreßel dankte dem scheidenden Schützenkönig Günter Götz und Jugendkönig Noah Hein für die gelungene Abholung und für die Regentschaft. Das Schützenfest nutzte der Vorsitzende, um der Bogenabteilung für ihr außerordentliches Engagement Anerkennung zu zollen. Die Abteilung sei eine Bereicherung für die Neuensorger Schützen und habe im Rahmen des Hauptschießens wieder den Bogenschieß-Wettbewerb veranstaltet, der sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreue.

Blaskapellen und „2nd Chance“ sorgen für Partystimmung

An den drei Festtagen sorgten die Schlosskapelle Erlach, „2nd Chance“ und die Schwürbitzer Blaskapelle für passende Unterhaltungsmusik und Partystimmung.

„Es wurden teilweise recht knappe Ergebnisse erzielt“, gab Schützenmeister Thomas Scheler bekannt. Um die Königswürde kämpften 34 Erwachsene und sieben Nachwuchsschützen.

Am Ende gab Thomas Scheler selbst den besten Schuss ab und wurde Schützenkönig. Er gehört seit dem 1. Juli 1971 der Schützengesellschaft an und kommt aus einer Schützenfamilie. Er wurde als Nachwuchsschütze Jugendkönig und 1991 sowie im Jahr 2000 Schützenkönig.

Paul Langbein heißt der neue Jugendkönig

„Ich habe es mir heuer gewünscht“, gab der frisch gebackene Regent offen zu und freute sich unbändig. Mit 30,8 Ringen gewann Scheler außerdem den Königspokal, der auf die beste Gesamtringwertung der drei abgegebenen Königsschüsse vergeben wird. Als erster Ritter steht ihm Nico Guthseel (52,9 Teiler), als zweite Ritterin Corinna Fischer (116,6 Teiler) zur Seite.

Schützenmeister ist Schützenkönig
Das Königshaus der Jugend: (v. li.) 2. Vorsitzender Sascha Graßmuck, 1. Ritter Noah Hein, Bürgermeister Markus Mönch, Jungschützenkönig Paul Langbein, Vorsitzender Manfred Dreßel und 2. Jugendritter Pascal Fischer.

Über die Bogenabteilung kam der neue Jugendkönig Paul Langbein zum Verein und zeigte, dass er auch mit dem Luftgewehr umgehen kann. Nachdem Vorjahresjugendkönig Noah Hein (130,5 Teiler) für den Titel gesperrt ist und demnach 1. Jugendritter wurde, reichte Paul ein 293,7 Teiler, um Nachwuchsregent zu werden. Zweiter Jugendritter ist Pascal Fischer (305,1). Den Jugendpokal, der im selben Modus wie der Königspokal ausgeschossen wird, gewann Noah Hein (28,7 Ringe).

Jedermann-Bogenschießen mit 150 Erwachsene/Schüler und 50 Teams

Das Jedermann-Bogenschießen, an dem sich fast 150 Erwachsene und Schüler sowie knapp 50 Teams beteiligten, brachte folgendes Ergebnis:

Herren: 1. Manfred Fechner (71,02 Ringe), 2. Roland Hofmann (71,00), 3. Rainer Hommer (70).

Damen: 1. Lisa Hümmer (73), 2. Isabell Treusch (69), 3. Annelie Guthseel (63).

Schüler: 1. Matteo Vollert (58,0), 2. Janis Hofmann (52), 3. Mailo Göhring (45).

Mannschaft: 1,„Oldies“ (196 Ringe), 2. FFW Weidhausen 1 (181), 3. Hopfenblüten (171).

Ergebnisse des Hauptschießens

Im Vorfeld des Schützenfestes fand das das Hauptschießen statt. An diesem gingen Aktive befreundeter und benachbarter Schützenvereine an den Start. Die Ergebnisse:

Ehrenscheibe: 1. Jochen Lauterbach (Weismain, 19,4 Teiler), 2. Jürgen Wallowsky (Coburg, 26,9), 3. Robert Herbst (SSG Lichtenfels, 43,5).

Glückscheibe: 1. Timo Gahn (Fürth am Berg, 9,8 Teiler), 2. Peter Hein (Neuensorg, 16,2), 3. Marc Jungkunz (SG Kronach, 17,6).

Hauptscheibe: 1. Markus Rosenbauer (Blumenrod, 20,2 Teiler), 2. Patrick Mohr (Creidlitz, 21,2), 3. Robert Herbst (SSG Lichtenfels, 49,5).

Meisterscheibe: 1. Jürgen Wallowsky (Coburg, 105,5 Ringe), 2. Bianca Thiem-Imhof (Schwürbitz, 103,2), 3. Michaela Greger (Schwürbitz, 102,3).

Auflagewertung, Ehrenscheibe: 1. Regina Schillig (Neuensorg, 21,5 Teiler), 2. Ingeborg Pohl (Schwürbitz, 22,9), 3. Peter Schmidt (Fürth am Berg, 26,0).

Glückscheibe: 1. Rainer Reißenweber (Coburg, 3,7 Teiler), 2. Hermann Wagner (Mitwitz, 5,3), 3. Erhard Loch (Creidlitz, 7,0).

Hauptscheibe: 1. Gerhard Kirchner (Tellkameraden Weidhausen, 13,6 Teiler), 2. Reinhold Göhl (Redwitz, 17,6), 3. Rüdiger Klebeg (Einberg, 18,8).

Meisterscheibe: Karin Eckardt (Ebersdorf bei Coburg, 106,4 Ringe), 2. Reinhold Göhl (Redwitz, 106,2), 3. Rolf Zapf (Grub am Forst, 106,2).

 

Von Alexandra Kemnitzer

Weitere Artikel