aktualisiert:

REDWITZ

„Voice meets Brass“ in Redwitz: Ein akustisches Erlebnis

Die Blaskapelle Schwürbitz (li.) und der Redwitzer Chor Route 16-60 (re.) mit Co-Dirigenten Uwe Stegner beim gemeinsamen Proben. Foto: Roland Dietz

Die Akteure des Redwitzer Chors „Route 16-66“ und der Blaskapelle Schwürbitz befinden sich auf der Zielgerade bei ihren Vorbereitungen für „Voice meets Brass“ am Samstag, 15. Juni, ab 18.30 Uhr.

Sehr gutes Einvernehmen zwischen Sängern und Musikern

Bei diesem Konzertereignis werden 80 Musiker und Sänger gemeinsam auf einer Bühne stehen. Inzwischen ist das Programm fertig, und die Besucher dürfen sich auf einem unterhaltsamen Abend freuen.

Die Idee, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, stammt von Wolfgang Knippert, der in beiden Klangkörpern dabei ist. Da auch sonst ein gutes Einvernehmen zwischen Sängern und Musikern herrscht, hatten alle viel Freude bei den gemeinsamen Proben. Die musikalischen Verantwortlichen mit Klaus Bucka (Chor) und Michael Stettner (Blaskapelle Schwürbitz) haben zusammen mit ihren Akteuren ein sehr anspruchsvolles Programm ausgearbeitet.

Bei schlechtem Wetter in der Turnhalle

Ein Höhepunkt wird sicher „Music“ von John Miles. Auch werden beide Klangkörper einzelnen auftreten, die Sänger etwa mit „Aquarius“ aus dem Musical „Hair“, die Bläser mit „Lord of the dance“ aus der irischen Tanzshow von Michael Flatley.

„Voice meets Brass“ ist am 15. Juni ab 18.30 Uhr im Pausenhof der Albert-Blankertz-Schule in Redwitz statt. Einlass ist um 17.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in der Sporthalle abgehalten. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Eintrittskarten gibt es in der Rodach-Apotheke und beim Drehpunkt in Redwitz, bei der Bäckerei Sünkel in Lettenreuth, im Edeka-Markt in Michelau und der Tankstelle Strobler in Schwürbitz.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel