aktualisiert:

MICHELAU

Fest: 25 Meter hohen Maibaum in die Senkrechte gestellt

Fest: 25 Meter hohen Maibaum in die Senkrechte gestellt
Auch wenn der Maibaum per Traktor in die dafür vorgesehene Halterung gehievt wurde, dauerte es dennoch rund 20 Minuten, bis er per Muskelkraft sicher in der Senkrechten eingekeilt war. Foto: Heinz Marr

Trotz anfangs kühler Witterung stieß auch das 29. Michelauer Maibaumfest auf großer Resonanz. Nicht umsonst zählt es zu einem der schönsten Feste in der Korbmachergemeinde.

Bereits zur Mittagszeit waren die Sitzplätze auf dem Anger-Areal schon gut gefüllt. Die Mitglieder und Helfer des Bayern-Fan-Clubs hatten alle Hände voll zu tun, um dem Ansturm der vielen Gäste aus nah und fern gerecht zu werden. Auch auf dem parallel dazu laufenden Flohmarkt drängten sich schon in aller Frühe viele Schnäppchenjäger.

Die Zapfhähne an der Biertheke laufen heiß

Das zur Mittagszeit angebotene Salzfleisch ging weg wie warme Semmel. Am Grillstand mussten die Besucher Schlange stehen. Und auch an der Kaffeebar fanden an die 60 Torten und Kuchen, gebacken von den Mitglieder-Frauen, reißenden Absatz. An der Biertheke liefen die Zapfhähne heiß.

Am Nachmittag waren die selbst gebackenen Kuchen und Torten schon Mangelware, denn viele Kuchenliebhaber nahmen sich ganze Päckchen mit nach Hause.

In diesem Jahr stand auch wieder die Hüpfburg des Jugendrings für die Kinder zur Verfügung, die natürlich ständig von den „Kids“ belagert wurde. Das Kinderschminken ließen sich viele nicht entgehen.

Mit Hilfe eines Traktors millimetergenau eingekeilt

Bevor man zum Aufstellen des Maibaumes überging, begrüßte Fanclub– Vorsitzender Bernd Wagner alle Gäste. Bürgermeister Helmut Fischer dankte dem Bayern-Fanclub, dass er die Fortsetzung des Maibaumfestes übernommen habe und es mit Bravour fortführe. Immer sei es ein Risiko bei solchen Veranstaltungen im Freien, richtig zu planen und zu organisieren. Dafür dankte das Gemeindeoberhaupt allen, die an der Ausrichtung des Festes mitwirkten.

Anschließend überreichte Bernd Wagner zur Erinnerung an Alfred Wolf einen hölzernen Bierkrug mit Widmung, der alle der alle Jahre an den Schirmherrn der Veranstaltung verliehen wird.

Dann war der Zeitpunkt gekommen, den fast 25 Meter hohen Maibaum in die Senkrechte aufzustellen. Unter der Mithilfe der Fanclub-Mitglieder wurde der Maibaum mit einem Traktor millimetergenau in die dafür geschaffene Halterung eingekeilt. Anschließend wurde mit einem gemeinsamen Prosit auf die gelungene Aufstellung angestoßen.

Für 30. Auflage planen die Organisatoren etwas Besonderes

Für die musikalische Stimmung sorgte den ganzen Tag über DJ Sam.

Übrigens für das Jubiläumsfest 2020, dem 30., will sich die Vereinsführung was ganz Besonderes einfallen lassen.

Von Heinz Marr

Weitere Artikel