aktualisiert:

REDWITZ

Gemeinsam für ein sauberes Redwitz im Einsatz

Gemeinsam für ein sauberes Redwitz im Einsatz
Den Helfern der Müllsammelaktion Ramadama dankten Bürgermeister Christian Mrosek (2. v. re.) und die Jugendbeauftragten Eva Deuerling und Franz Kolb (3. und 4. v. re.. Foto: Thomas Micheel

Zahlreiche Jugendliche und Erwachsene beteiligten sich an der Müllsammelaktion Ramadama in Redwitz. Damit bewiesen sie, dass ihnen ihre Umwelt nicht egal ist und entsorgten das, was andere achtlos weggeworfen haben. Gleichzeitig unterstrich diese Aktion die Zusammenarbeit untereinander.

Gefolgt waren dem Aufruf der Jugendbeauftragten Franz Kolb und Eva Deuerling die Ortsvereine FC, Freiwillige Feuerwehr und Turnverein. Franz Kolb sprach den Beteiligten seinen Dank aus. Bürgermeister Christian Mrosek freute sich ebenso über das Engagement von vielen Seiten. Verwundert zeigte er sich über die Menge des Mülls, obwohl diese Aktion seit Jahren konzentriert stattfindet.

Einsatzgebiete waren neben dem Weiherdamm sowie dem Gässla und dem Gries die Skaterbahn, wo auffallend viele Zigarettenschachteln entsorgt wurden. Erweitert wurde das Sammelgebiet auf die Ortseingangsstraßen, das Industriegebiet Redwitz-Ost, den Bahndamm am Ortsausgang sowie Straßenzüge innerorts wie die Christian-König-Straße und Unterlangenstadter Straße als auch den Freibad-Parkplatz, rund um Sportplatz und Schule. Außergewöhnliche Funde waren neben vielen Scherben und Plastik eine Essbankrücklehne und Geldbeutel. Der Müll wurde auf ein Gemeindefahrzeug geladen und anschließend entsorgt. Abschließend waren alle eingeladen zu einem kleinen Imbiss mit Getränken, den die Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

Von Thomas Micheel

Weitere Artikel