MICHELAU

„DJ Wichwahn“ initiiert Benefizparty für die kleine Milah

So kennt man Bertram Wich der als DJ Wichwahn bei allen möglichen Feiern und Festen den Gästen musikalisch einheizt.

Seinen Sponsoring-Lauf von Michelau nach Bamberg hatte sich Bertram Wich sicher etwas einfacher vorgestellt. Doch der heftige Gegenwind und der Regen ließen den Spendenlauf zu Gunsten des gemeinnützigen Vereins „Milahs Nest“ zu einer echten Herausforderung werden. Sein nächstes Projekt steht schon in den Startlöchern: Die Benefizparty steigt am Samstag, 16. März. Los geht es um 20 Uhr.

Beim Sponsoring-Lauf nützten auch die dicken Handschuhe und die Wollmütze wenig. Nasse Kälte und Gegenwind sind für jeden Läufer äußerst unangenehm. Und schließlich gehört Bertram Wich, der am 16. März seinen 50. Geburtstag feiert, inzwischen auch nicht mehr zur den ganz jungen.

So war es für ihn eine willkommene Unterstützung als er auf der gesamten Laufstrecke von seinem Chef Rudolf Panzer betreut wurde, der mit dem Fahrrad neben dem Läufer herfuhr. Die 50 Kilometer hat Bertram Wich jedenfalls geschafft und damit seinen Teil zum Gelingen der Spendenaktion beigetragen. Milah, für die die Spenden gedacht sind, ist ein Mädchen, das an einem seltenen Gendefekt leidet. Übrigens: Wer mithelfen will, der kann das immer noch tun und für jeden der bereits gelaufenen 50 Kilometer einen selbst gewählten Betrag spenden.

Genau an seinem Geburtstag

Wesentlich wohler dürfte sich der bekannte DJ am Samstag, 16. März, in der Angerturnhalle fühlen. Dort feiert er im Kreise seinen Freunde und Bekannten seinen 50. Geburtstag. Die Zahl der Gäste dürfte groß sein. Schließlich ist der „Bertl“ bei den Jugendlichen und Junggeblieben einer der am meisten angesagten Djs bei Partys, Vereinsfesten und anderen Events.

Es bleibt dabei: Wich will keinen Geschenke, sondern möchte mit seinem Engagement den gemeinnützigen Verein „Milahs Nest“ unterstützen. Der Verein kümmert sich um Kinder mit einem schweren Gendefekt. Wie die kleine Milah aus Kronach.

Sehr seltene Genmutation

Milah leidet an ahc (Alternierende Hemiplegie des Kindesalters), einer sehr seltenen Genmutation, die nur bei einem von einer Milion Menschen auftritt. Die Krankheit wirkt sich bei den Betroffenen sehr unterschiedlich aus. Oft rätseln Eltern und Ärzte sehr lange, bis klar ist, was einem betroffenen Kind überhaupt fehlt.

„Run-Fifty-Spendenparty“

Die Einschränkungen für das Kind und das Opfer, das seine Eltern und Geschwister bringen müssen, können Außenstehende nur erahnen. Im Extremfall kann für Milah ein immer wieder ein lebensbedrohender Zustand eintreten, mit Krampfanfällen und Atemstillstand. 15 Krankenschwestern teilen sich den 24-Stunden-Dienst für Milah. Der Palliativdienst der Uni Erlangen betreut Milah auch zuhause.

Mit seinem Spendenlauf hat Bertram Wich dank der freigiebigen Sponsoren bereits einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung von „Milahs Nest“ geleistet. Nun soll am Samstag bei der „Run-Fifty-Spendenparty“ nochmals eine stattliche Summe dazukommen. Die Feier wird vom Turnverein und der Familienbrauerei Leikeim großzügig unterstützt.

Zunächst legen die befreundeten DJs Ralf und Lupo auf und präsentieren das Beste der vergangenen 50 Jahre. Die etwas härtere Gangart gibt es dann nach Mitternacht, wenn „DJ Wichwahn“ zur Rockparty einlädt. Fürs leibliche Wohl sorgeb die Pizzeria Misurina und der Gasthof Gagel („Fink“) mit seinen wohlschmeckenden Bratwürsten. Sie tun das umsonst, der Erlös kommt der Aktion zugute.

Viele helfen mit

Der FC Michelau übernimmt den Bierausschank, die TVO-Damen bedienen an der Bar. Das Team vom Mainpunk-Festival hilft beim Auf- und Abbau. Zusätzlich gibt es auch eine Verlosung, bei der man unter anderem Karten für „Rock im Wald“, für „Die Festung rockt“ und für das Mainpunk-Festival gewinnen kann.

Der Eintritt ist kostenlos. Getränke und Verpflegung gibt es zu moderaten Preisen, denn schließlich soll das meiste Geld in die Spendenbox zugunsten von „Milahs Nest“ wandern. Auch der Überschuss aus den Einkünften geht als Spende an den gemeinnützigen Verein.

Spendenkonto

Spenden können auch an den gemeinnützigen Verein direkt überwiesen werden. Dieser stellt dafür auf Wunsch Spendenquittungen aus. Als Betreff soll „Run Fifty“ angegeben werden. Die Überweisungen erfolgen an „Milahs Nest e. V.“,IBAN: DE93 7715 0000 0101 6852 95, BIC: BYLADEM1KUB, Sparkasse Kulmbach Kronach.