aktualisiert:

MARKTGRAITZ

Strickkreis spendet: Für eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe

Strickkreis spendet: Für eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe
Dr. Steffen Coburger vom Hospizverein freute sich über die Spende (Mi.), die ihm Kunigunde Wagner (li.) und Elisabeth Schmölzing vom Strickkreis (re.) übergaben. Foto: Roland Dietz

Kaffeeduft kommt einem entgegen, wenn man in Marktgraitz an einem Montagnachmittag das Schulgebäude betritt. Wer dem Duft nachgeht, kommt zu einen Raum, in dem 16 jung gebliebene Damen sitzen, stricken und dabei den Kaffee genießen. Was sie stricken, ist beachtlich: Schals, Mützen, Handschuhe und Socken in sämtlichen Farben und Größen sind zu bewundern.

Ihr Hobby dient den Damen vom Strickkreis nicht nur zur Unterhaltung. Alljährlich werden ihre Arbeiten beim Adventsmarkt verkauft. Der Erlös kommt immer einem sozialen Zweck zugute. In diesem Jahr erhält der Hospizverein des Landkreises Lichtenfels eine Spende von 500 Euro. Vorstandsmitglied Dr. Steffen Coburger freute sich über diese Spende. Hospiz sei ein Thema, das nicht gerne angesprochen wird. Dennoch werde in der heutigen Zeit die Begleitung unheilbar kranker Menschen beim Sterben immer wichtiger.

Im Hospizverein des Landkreises sind zwei Hauptamtliche und viele ehrenamtliche Helfer tätig. Diese benötigen alle eine Ausbildung für die nicht leichte Arbeit. Die Kosten werden über Spenden finanziert. Er dankte der Strickgruppe deshalb sehr für die 500 Euro und lud alle Damen zu einem Kaffee in die Hospizstelle nach Redwitz ein.

Alle waren der Meinung, dass die Sterbebegleitung eine Aufgabe der Gesellschaft ist. Deswegen hat der Strickkreis in diesem Jahr den Hospizverein Lichtenfels als Spendenempfänger ausgesucht. Der Strickkreis selbst würde sich über Wollspenden freuen und gerne neue Mitglieder (auch Männer) aufnehmen.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel