aktualisiert:

OBRISTFELD

Feuerwehr Obristfeld: Baufortschritt am Gerätehaus

Ehrungen bei der Feuerwehr Obristfeld: Ausgezeichnet wurden Dieter Schleßing (60 Jahre, li.) und Thomas Schilling (20 Jahre, re.) vom 1. Vorsitzenden Thomas Pfaff und Kommandant Florian Schwalme (v. li.). Foto: Thomas Micheel

Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses, Ehrungen langjähriger Mitglieder und Vorstandswahlen bestimmten die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Genehmigung für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses erhielt die Wehr vom Landratsamt und noch vor dem Jahreswechsel habe der Spatenstich stattgefunden, berichtete der 1. Vorsitzende Thomas Pfaff. Florian Schwalme, der die Bauaufsicht inne hat, informierte darüber, dass 2000 Tonnen Erde bewegt wurden. „Die Bodenplatte ist drin“, freute er sich. Jetzt stehen je nach Wetterlage die Mauerarbeiten an.

Für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr dankte der Vorsitzende allen Mitgliedern. Er berichtete vom Spanferkelessen mit Kartturnier, dem Johannisfeuer und dem zweitägigen Scheunenfest. Lobende Worte fand er für die Zusammenarbeit mit den Gartenfreunden Obristfeld.

„Das Feuerwehrhaus wurde benötigt. Es wird als neues Heim für die Kameraden und die Gerätschaften sowie dem Schutz der Bürger dienen.“
Christian Mrosek, Bürgermeister

Zwölf Einsätze

Kommandant Florian Schwalme listete zwölf Einsätze im vergangenen Jahr auf, die durch die Alarmierungsbereitschaft mit der Feuerwehr Redwitz zustande gekommen waren. Neben fünf Brandeinsätzen rückte die Wehr zu sechs Technischen Hilfeleistungen und einer Sicherheitswache aus. Vier Übungen hielten die Brandschützer ab. Einige Feuerwehrkameraden nahmen zusätzlich an Übungen der Feuerwehr Redwitz teil. Vier Feuerwehrkameraden legten die Leistungsprüfung im Hilfeleistungseinsatz ab und die Besichtigung der Feuerwehr erfolgte. Den Mitgliederstand bezifferte er auf 35 Aktive, darunter sieben Atemschutzträger. Für die anstehenden Übungen bat er um zahlreiches und pünktliches Erscheinen.

Nach der Verlesung des Protokolls durch Schriftführer Bernd Watzka gab Kassierer Detlef Knorr einen Einblick in die Kasse.

Zügig gestaltete sich die Vorstandswahl. Das Vertrauen der Mitglieder als 1. Vorsitzender erhielt erneut Thomas Pfaff, Marco Hümmer bleibt 2. Vorsitzender. Weiter wählten die Mitglieder Detlef Knorr zum Kassierer und Bernd Watzka als Schriftführer. Als Beisitzer wurden Florian Betz, Sebastian Eideloth, Berthold Popp und Elias Hümmer gewählt. Gerätewart wurde Dominik Schwalme. Klaus Schwemmlein und Harald Schilling sind Kassenprüfer. Bürgermeister Christian Mrosek befand, dass der Bau des Feuerwehrgerätehauses gut gelöst worden sei. Er freute sich über die Teilnahme der Obristfelder am Spatenstich, was deren Unterstützung bestätige. „Das Feuerwehrhaus wurde benötigt“, betonte er. Es werde als neues Heim für die Kameraden und die Gerätschaften sowie dem Schutz der Bürger dienen.

Außerdem werde die Feuerwehr ein Tragkraftspritzenfahrzeug bekommen. Den 35 Aktiven der kleinen Wehr zollte er Respekt und dankte ihnen für die gute Zusammenarbeit. „Es kommt viel Arbeit auf uns zu“, war sich Vorsitzender Pfaff bewusst. Zugleich hoffte er auf rege Mithilfe bei den anstehenden Arbeiten. Er verabschiedete die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder mit Dank für die geleistete Arbeit.

Ehrungen und Aufnahmen

Für zehn Jahre Mitgliedschaft ehrte die Feuerwehr Obristfeld Florian Schwalme. Für 20 Jahre Treue wurde Thomas Schilling ausgezeichnet, für 50 Jahre Horst Völk und für 60 Jahre Dieter Schleßing.

Per Handschlag aufgenommen wurden

als neue Mitglieder Tobias Pfaff,

Florian Betz, Andreas Mehrmann,

Lukas Schütz.

Der neu gewählte Vorstand der Feuerwehr Obristfeld mit 1. Vorsitzendem Thomas Pfaff (vorn Mitte) und 2. Vorsitzendem Marco Hümmer (vorne, 2. v. re.) sowie Bürgermeister Christian Mrosek (re.). Foto: Thomas Micheel

Von Thomas Micheel

Weitere Artikel