aktualisiert:

MARKTZEULN

VdK-Ehrung: Ein halbes Jahrhundert Engagement

Agnes Schnapp (Mitte) wurde vom Ortsverbandsvorsitzenden Markus Pülz (re.) und Kreisvorsitzendem Heinz Wittmann (li.) für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Foto: Thomas Micheel

Traditionell zwischen den Jahren kamen die Mitglieder des VdK-Ortsverbandes zum weihnachtlichen Beisammensein zusammen. Neben dem besinnlichen Teil mit Gedicht, Liedern und Geschichte standen Ehrungen langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt.

Vorsitzender Markus Pülz war sich bewusst, dass es Menschen gibt, die Weihnachten allein verbringen und sich besonders einsam fühlen. Gerade diese Einsamkeit sah er als ein großes Thema in der Gesellschaft, das aber nach außen niemand tragen möchte. Doch müsse man die Situation annehmen und sich bewusst werden, dass auch schwierige Tage vorübergehen. Man sollte nicht versuchen die Gefühle der Einsamkeit zu verdrängen, sondern schauen, wie man am besten für sich sorgen könne. Daher treffe sich der VdK-Ortsverband zwischen den Feiertagen, um sich gegen den „Weihnachtsblues“ zu stemmen.

Für soziale Gerechtigkeit

Kreisvorsitzender Heinz Wittmann hob die Stärken des Sozialverbandes hervor und gab einen Umriss über die Aktivitäten. Zu den Forderungen des VdK gehören unter anderem die soziale Spaltung zu stoppen. Als Themen dazu nannte der Kreisvorsitzende Rente, Gesundheit, Pflege und Behinderung sowie Armut und Finanzierung. Insgesamt setze sich der Sozialverband mit seinen über 1,8 Millionen Mitgliedern für soziale Gerechtigkeit ein.

Folgend ehrte Wittman, zusammen mit Vorsitzendem Markus Pülz, Agnes Schnapp für 50 Jahre Mitgliedschaft und überreichte neben der Urkunde und der goldenen Anstecknadel einen Präsentkorb für die herausragenden Leistungen im Ortsverband. Die Geehrte war Frauenbeauftragte und viele Jahre Leiterin des beliebten Kaffeekränzchens.

Von Thomas Micheel

Weitere Artikel