REDWITZ / MARKTGRAITZ

Redwitz : Neues Bürgerserviceportal der VG

Bürgermeister Christian Mrosek beim Ausprobieren des Bürgerserviceportals; im Hintergrund die Mitarbeiter im ...

Die Verwaltungsgemeinschaft Redwitz bietet jetzt auch an, einige Dienstleistungen online zu erledigen. Möglich ist das über das neue Bürgerserviceportal. Hier können Behördengänge online abgewickelt oder vorbereitet werden.

Nach dem Motto „Nicht die Bürger sollen laufen, sondern die Daten“ besteht seit kurzem im Rathaus die Möglichkeit, einzelne Behördengänge vollständig online abzuwickeln. Wenn trotzdem noch die persönliche Anwesenheit nötig ist, kann zumindest der unvermeidliche Behördengang vorbereitet werden, so dass die Bearbeitungszeit verkürzt wird. Möglich macht dies das neue Bürgerserviceportal. Die Verwaltungsgemeinschaft Redwitz versteht sich insoweit als moderner Dienstleister, der die digitalen Errungenschaften dort auch einsetzen will, wo es möglich ist.

Aufgerufen werden kann das Portal auf den Startseiten www.vg-redwitz.de oder www.redwitz.de oder www.marktgraitz.de unter dem Link Bürgerservice-Portal. Das Portal wird von der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern AKDB für die Verwaltungsgemeinschaft Redwitz betrieben.

Mit wenigen Mouseclicks

Bequem von zu Hause und rund um die Uhr, ohne sich nach den Öffnungszeiten des Rathauses richten zu müssen, können jetzt Angelegenheiten aus dem Bereich des Bürgerbüros (Einwohnermeldeamt, Standesamt) mit wenigen Mausklicks erledigt werden.

Im Einzelnen ist Folgendes möglich: • Ummeldung bei Umzug innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Redwitz

• Beantragung einer Melde- und Aufenthaltsbestätigung

• Abruf des Bearbeitungsstatus eines beantragten Personalausweises oder Reisepasses

• Einrichtung einer Übermittlungssperre; Voranzeige einer Anmeldung bei Zuzug

• Beantragung von Briefwahlunterlagen; Beantragung eines Führungszeugnisses (derzeit nur Link)

• Übermittlung einer Wohnungsgeberbescheinigung

• Bestellung von Personenstandsurkunden soweit in der VG Redwitz beurkundet

• Mitteilung des jährlichen Wasserzählerstandes

• Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (derzeit nur Link)

Soweit die Leistungen kostenpflichtig sind stehen Giropay, Paydirekt, die Verwendung der Kreditkarte oder das Lastschriftverfahren als Online-Bezahlfunktionen zur Verfügung.

Bürgerkonto

Der Bürger kann sich entweder über die eID-Funktion seines Personalausweises unter Verwendung eines Kartenlesegerätes identifizieren oder über Benutzername und Passwort registrieren. Wenn man sich registriert hat, wird ein sogenanntes Bürgerkonto angelegt, von dem aus persönliche Daten direkt in die Anträge übernommen werden. Die Datenschutzvorschriften werden hierbei selbstverständlich beachtet.

Gemeinschaftsvorsitzender Christian Mrosek freut sich über den Einsatz dieser zukunftsweisenden Technik. „Damit können die Bürgerinnen und Bürger Zeit und Wege sparen“, ist er sich sicher.