aktualisiert:

WEIDHAUSEN

Scharfschützen: Frank Reinhardt heißt der neue Regent

Schfschützen: Frank Reinhardt heißt der neue Regent
Schützenkönig Frank Reinhardt (vorne, li.) und 2. Ritter Jochen Lauterbach mit (hinten, v.li.) Drittem Bürgermeister Michael Hofmann, Vorsitzendem Günther Knauer und Fahnenträger Joachim Reinhardt. Foto: Alexandra Kemnitzer

Frank Reinhardt heißt der neue Schützenkönig der Scharfschützengesellschaft 1888 Weidhausen. Damit kamen nun alle Familienmitglieder zu Königsehren im Weidhausener Verein. Beim Königsschießen hatte das Familienoberhaupt diesmal voll „reingehalten“ und sich mit einem 32,0 Teiler am Ende die Königswürde gesichert. „Beim Königsschießen hatte ich ein gutes Gefühl“, erklärt der frischgebackene Regent.

Erfolge bei der „Deutschen“

Die Würde der 1. Ritterin konnte Annett Dedinski (62,0) verteidigen während Jochen Lauterbach (125,0) 2. Ritter wurde. Dedinski war am Schützenfestsonntag noch auf der Rückfahrt von der Deutschen Meisterschaft. Dort holte sie mit dem Perkussionsgewehr (143 Treffer) den sechsten und mit der Perkussionspistole (134 R) den siebten Platz. Auf den sechsten Rang kam dort auch Michael Ruschey (SSG 1888 WH, Vorderlader-Dienstgewehr, 134 R).

Über den Nachwuchs regiert Jungschützenkönig Louis Erlmann (97,0 Teiler). Ihm stehen Alexander Reinhardt (202,0) und 2. Jugendritter Andre Carl (435,0) zur Seite. „Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich Jungschützenkönig werde“, erklärte Louis Erlmann, der sich über seinen Erfolg riesig freute. Er begann als Sechsjähriger mit dem Borgenschießen. Im Alter von zehn Jahren wechselte er mit Ausnahmegenehmigung zum Luftgewehr.

Jugendschießen

Das Jugendschießen, dem die Ergebnisse der Meister- und Glückscheibe zugrunde gelegt wurden, entschied Alexander Reinhardt (Platzziffer 2) vor den beiden Zweitplatzierten Louis Erlmann und Noah Hein (PZ 6) und 3. Noël Eckardt (PZ 7). An die Trainingseifrigsten Jungschützen Noah Hein, Louis Erlmann und Alexander Reinhardt überreichte Vorsitzender Günther Knauer außerdem Gutscheine.

Regen lässt rechtzeitig nach

Obwohl die Schützen am Sonntag mit Regenwetter in ihr traditionelles Schützenfest gestartet waren und alles darauf hindeutete, dass heuer das Fest ins Wasser fällt, ließ am Nachmittag der Regen nach, so dass im 130. Vereinsjahr doch noch ein gelungenes Fest im familiären Rahmen gefeiert werden konnte. Musikalisch umrahmten die Original Maintaler das Schützenfest.

Karl Becher präsentierte verschiedene Sportwaffen und gab interessante Hintergrundinformationen. Vorausgegangen war dem Gesellschaftshöhepunkt die 30. Schießsportwoche. Vorsitzender Günther Knauer dankte deshalb allen, die sich bei beiden Veranstaltungen tatkräftig eingebracht hatten und für ein aktives Vereinsleben sorgen.

Dass bei den „88gern“ ein familiärer Geist herrscht, zeigt sich auch in der breiten Alters-Palette der Aktiven. Von den Jüngsten bis zu den Senioren sind im Verein die verschiedenen Altersklassen vertreten. Interessierte Jungs und Mädchen können bereits unter zwölf Jahren mit dem Lichtpunktgewehr schießen und sind eingeladen donnerstags unverbindlich beim Training vorbeizukommen.

306 Aktive aus 43 Vereinen

An der 30. Schießsportwoche beteiligten sich 306 Aktive und absolvierten 366 Starts. Somit waren 43 Vereine aus Ober- und Mittelfranken vertreten.

Die ErgebnisseT

Luftgewehr, Ehrenscheibe: 1. Jochen Lauterbach (SSG Weidhausen, 21,7 Teiler), 2. Martin Engel (Fürth am Berg, 35,9), 3. Thomas Renner (Fürth am Berg, 42,0).

Hauptscheibe: 1. Robert Herbst (SSG Lichtenfels, 47,7), 2. Jochen Lauterbach (SSG Weidhausen, 51,0), 3. Frank Ueberfeld (Tellkameraden Weidhausen, 51,2).

Glückscheibe: 1. Jochen Lauterbach (SSG Weidhausen, 5,8), 2. Alexander Engel (Fürth am Berg, 15,0), 3. Dagmar Wohlfarth (ZiStu Lichtenfels, 20,4).

Meisterscheibe: 1. Achim Weber (Schney, 103,9 Ringe), 2. Marc Jungkunz (Kronach, 102,8), 3. Andy Schürhoff (Bad Berneck, 102,8).

Seniorenwertung, Ehrenscheibe: 1. Dietmar Mayer (SSG Staffelstein, 12,2 Teiler), 2. Reinhard Kraus (Stadtsteinach, 15,2), 3. Philipp Schmidt (Hollfeld, 22,6).

Hauptscheibe: 1. Traudl Unger (Serrfeld, 10,6), 2. Renate Turnwald (Michelau, 12,5), 3. Erwin Röther (Fürth am Berg, 16,7). Glückscheibe: 1. Dieter Eichhorn (Mitwitz, 4,4), 2. Rudi Finger (Traustadt, 4,5), 3. Josef Nützel (Löhlitz, 6,0).

Meisterscheibe: 1. Rolf Zapf (Grub am Forst, 106,7 Ringe), 2. Jürgen Gareis (Einberg, 106,6), 3. Karin Eckardt (Ebersdorf bei Coburg, 106,6).

Kleinkaliber, Ehrenscheibe: Thomas Scheler (SSG Weidhausen, 66,0 Teiler), 2. Rudi Finger (Traustadt, 95,6), 3. Fritz Turnwald (Michelau, 110,3).

Glückscheibe: 1. Georg Backer (Rothenkirchen, 36,0), 2. Rolf Zapf (Grub am Forst, 44,2), 3. Andreas Morawietz (SSG Weidhausen, 52,7).

Meisterscheibe: 1. Fritz Turnwald (Michelau. 52,6 Ringe), 2. Rudi Finger (Traustadt, 52,5), 3. Rolf Zapf (Grub am Forst, 52,4).

Luftpistole, Ehrenscheibe: 1. Frank Reinhardt (SSG Weidhausen, 41,4), 2. Annett Dedinski (SSG Weidhausen, 251,7), 3. Torsten Spickmann (Ebersdorf bei Coburg, 258,3).

Glückscheibe: Stefan Weiß (Förtschendorf, 22,7), 2. Helmut Köhler (Mitwitz, 44,8), 3. Torsten Spickmann (Ebersdorf bei Coburg, 81,5).

Meisterscheibe: 1. Frank Reinhardt (SSG Weidhausen, 100,0 Ringe), 2. Rainer Martin (SSG Weidhausen, 99,8), 3. Helmut Köhler (Mitwitz, 98,5).

Sportpistole/Großkaliber-Kurzwaffe, Ehrenscheibe: 1. Matthias Heft (SSG Lichtenfels, 422,1 Teiler), 2. Frank Reinhardt (SSG Weidhausen, 1373,0), 3. Frank Fischer (SSG Lichtenfels, 1546,0).

Glückscheibe: 1. Stefan Weiß (Förtschendorf, 97,6), 2. Rüdiger Köhler (Burggrub, 131,5), 3. Jürgen Grüdl (Ludwigsstadt, 139,7).

Meisterscheibe: 1. Torsten Spickmann (Ebersdorf bei Coburg, 48,0 Ringe), 2. Rainer Martin (SSG Weidhausen, 48,0), 3. Matthias Heft (SSG Lichtenfels, 48,0).

Schfschützen: Frank Reinhardt heißt der neue Regent
Jungschützenkönig Louis Erlmann (li.) und 1. Jugendritter Alexander Reinhardt mit Vorsitzendem Günther Knauer (hinten).

Von Alexandra Kemnitzer

Weitere Artikel