aktualisiert:

MISTELFELD

Hanne Schneider 40 Jahre bei Mistelfelder CSU

Ortsvorsitzender Bernd Krauß (li.) und Bürgermeisterkandidat Uwe Held (re.) gratulieren Hanne Schneider für ihre 40-jährige Treue zur CSU. Foto: Dirauf

Einmal im Jahr lädt der CSU-Ortsverband seine Mitglieder zum Familientreffen ein. Kürzlich fand deshalb das Herbstfest in der Gärtnerei Grießer statt. Neben der Stadtpolitik stand insbesondere eine Ehrung und das gemütliche Miteinander im Vordergrund.

Stadtrat und Ortsvereinsvorsitzender Bernd Krauß berichtet ausführlich über seine Arbeit im Stadtrat. Auf sein Wirken hin sind kürzlich etliche Straßenabschnitte in Mistelfeld saniert worden, da klappernde Kanaldeckel und Schlaglöcher insbesondere die Verkehrssicherheit beeinträchtigten. Auch die Straße zum Friedhof wurde geringfügig verbreitert, um die Engstelle zu beseitigen und somit endlich ein sicheres Befahren für landwirtschaftliche Maschinen und Rettungsfahrzeuge zu gewährleisten.

„Die leblose Innenstadt von Lichtenfels“

Aus der Bevölkerung wurde auch angeregt, im Aufgangsbereich zur Schule einen Handlauf anzubringen. „Die Stadt Lichtenfels hat hier schnell und unbürokratisch zwei Treppengeländer angebracht!“, lobte Krauß die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Bauhof. Das vermehrte Parken auf den beengten Ortsstraßen und der Standort der Altglascontainer waren weitere Punkte, die immer wieder zu Diskussionen führen.

CSU-Bürgermeisterkandidat Uwe Held stellte seine Ziele für die aus seiner Sicht „leblose Innenstadt von Lichtenfels“ vor. Es sei für ihn eine Herzensangelegenheit, den Marktplatz als Zentrum zu beleben. Er stellt sich die Frage, was eigentlich in den vergangenen fünf Jahren – ohne die Projekte der Firmen Hofmann – in Lichtenfels eigentlich passiert sei. „Lichtenfels kann mehr!“, war seine Kernaussage. Für ihn sei eine Fassadenbeleuchtung vordinglich, der Marktplatz müsse mit deutlich mehr Blumen eingegrünt werden und die Stadt müsse als fahrradfreundliche Stadt nach vorne gebracht werden. „Mit vielen kleinen Dingen kann man schnell eine liebenswerte Stadt schaffen!“, so Held abschließend.

Hanne Schneider für 40 Jahre geehrt

Hanne Schneider wurde unter Applaus der CSU-Familie für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Krauß dankte der Jubilarin für ihr großes Engagement im Ortsverband und überreicht ein Blumenpräsent. Abschließend wies er auf die Betriebsbesichtigung des Müllheizkraftwerkes Coburg am 17. Oktober hin. Abfahrt ist um 17.15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Anmeldungen nimmt Bernd Krauß entgegen.

Von Martin Dirauf

Weitere Artikel