aktualisiert:

LICHTENFELS

Aufruf der AWO zum Welttag der seelischen Gesundheit

Aufruf der AWO zum Welttag der seelischen Gesundheit
Elisabeth Reich (re.) und Christine Hack von den AWO-Fachdiensten für seelische Gesundheit Kronach-Lichtenfels weisen auf den Welttag der seelischen Gesundheit hin. Foto: AWO

Zum Welttag der seelischen Gesundheit (World Mental Health Day) am 10. Oktober rufen die AWO-Fachdienste für seelische Gesundheit Kronach-Lichtenfels zu mehr Achtsamkeit und Miteinander auf.

Im Jahr 1992 wurde der „World Mental Health Day“ durch die „World Federation for Mental Health“ mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen und seitdem international mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen zelebriert.

Viele Menschen leiden unter psychischen Erkrankungen

In Deutschland erfüllt pro Jahr mehr als jeder vierte Erwachsene die Kriterien einer voll ausgeprägten psychischen Erkrankung. Auch wenn die Inanspruchnahme von Hilfen in den vergangenen Jahren zugenommen hat, wird angenommen dass ein großer Teil der Betroffenen unbehandelt bleibt.

Die Mitarbeiter der AWO-Fachdienste für seelische Gesundheit Kronach-Lichtenfels machen ebenfalls immer wieder die Erfahrung, dass Betroffene und Angehörige nicht gleich den Weg in die Beratungsstelle finden. „Dies liegt unter anderem daran, dass die Hemmschwelle, Hilfe in Anspruch zu nehmen, häufig sehr hoch ist, aber auch daran, dass viele Menschen gar nicht wissen, dass es uns gibt“, sagt Elisabeth Reich, die Leiterin der Fachdienste. „Um dies zu ändern und mehr Betroffene zu erreichen, wollen wir anlässlich des Welttags der seelischen Gesundheit auf uns aufmerksam machen“, so Reich weiter.

Für Menschen in seelischen Notlagen

Die AWO-Fachdienste für seelische Gesundheit Kronach-Lichtenfels beraten seit über 30 Jahren Menschen in seelischen Notlagen genauso wie Menschen mit psychischen Erkrankungen beziehungsweise Behinderungen sowie deren Angehörige.

Im Jahr 1981 nahm der Sozialpsychiatrische Dienst in Kronach und Lichtenfels unter der Leitung von Michael Degen seine Arbeit auf. Seit 1994 gehört die Beratungsstelle zur Trägerschaft des AWO-Bezirkverbands Ober- und Mittelfranken e. V. und baute seit dem ihre Angebote zunehmend aus:

Sozialpsychiatrischer Dienst: Beratung für Menschen in seelischen Notlagen aber auch deren Angehörige

Gerontopsychiatrische Beratung: Psychologische und soziale Beratung für Menschen ab 65 Jahren

Ambulant begleitetes Einzelwohnen: Eingliederungshilfe für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen

Begegnungsstätte: Anlaufstelle für Betroffene zum Austausch und Freizeitgestaltung mit unterschiedlichen Gruppenangeboten

Soziotherapie: Aufsuchende Hilfe für Menschen mit schweren psychischen Erkrankung zur Unterstützung und Umsetzung von ärztlich verordneten Leistungen

Tiergestützte Therapie: Der Therapiebegleithund Oscar unterstützt durch verschiedene Übungen die Arbeit in der Beratung und punktuell im ambulant begleiteten Einzelwohnen

Weitere Informationen unter www.awo-fachdienste-kronach.de oder Tel. (09261) 3055 oder E-Mail: spdi.kronach@awo-omf.de.

Weitere Artikel