aktualisiert:

LICHTENFELS

Konzert-Reise in die Welt von Chopin und Liszt

Konzert-Reise in die Welt von Chopin und Liszt
Am 13. Oktober findet das nächste Konzert der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ in der ehemaligen Synagoge mit der Pianistin Shoko Kawasaki statt. Foto: Fumiko Tagami

Bereits mit drei Jahren begann sie das Klavierspiel und entdeckte ihre Liebe zur klassischen Musik: die Japanerin Shoko Kawasaki. Heute ist sie eine renommierte, international konzertierende Pianistin und promovierte Musikwissenschaftlerin. Am Sonntag, 13. Oktober, 17 Uhr, gastiert die höchst feinfühlige Virtuosin im Rahmen der Reihe „Weltklassik am Klavier“ in der ehemaligen Synagoge in Lichtenfels. Dort wird sie mit ihrer Programmauswahl die Schönheit des Moments spürbar machen.

Jung, vielversprechend und schon renommmiert

Klassikliebhaber dürfen sich in Lichtenfels regelmäßig auf junge, vielversprechende oder aber schon renommierte Künstler freuen und in einer intimen, familiären Atmosphäre Klavierkonzerte vom Barock über Klassik und Romantik bis hin zum Impressionismus, von Bach, Beethoven, Mozart, Chopin, Liszt, Debussy und vielen mehr genießen.

Shoko Kawasaki setzt die Klassikreihe in der ehemaligen Synagoge in Lichtenfels fort. Ihre Dissertation, welche die Klavieretüden von G. Ligeti zum ersten Mal aus der Sicht eines Pianisten analysiert, erarbeitete sie an der Tokyo National University of Fine Arts. Zudem schloss sie den Studiengang Zertifikatsstudium Meisterklasse an der HMT München ab. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, wie dem „Ennio Porrino“ oder dem „Massarosa International Piano Competition“.

Weltweit als Konzertpianistin unterwegs

Sie konzertiert in Europa, Asien, den USA und Kuba. Viele ihrer Auftritte wurden für das Fernsehen oder Radio aufgezeichnet. Zahlreiche Zeitungen schätzen ihre Auftritte hoch ein. 2017 erschint ihr Soloalbum „Visions“. Es erhielt in der Fachzeitschrift die Höchstwertung.

Das Programm für das im Programm im Rahmen von „Weltklassik am Klavier - Etüden von Chopin - h-Moll-Sonate von Liszt!“ Die Etüden op.25 von F. Chopin bestehen aus zwölf Stücken. Jede Etüde ist erfüllt von kostbaren Momenten. Die Sonate von F. Liszt dauert circa 30 Minuten. Aber wenn man sich einmal in die wunderbare Musik von Liszt vertieft, kann man die Vergänglichkeit der schönen Momente und der dramatischen Visionen erfühlen, so als ob die Zeit bis in alle Ewigkeit dauern würde.

Platzreservierungen unter Tel. (0211) 9365090, per E-Mail an info@weltklassik.de oder über die Tourist-Information Lichtenfels, Marktplatz 10, Tel. (09571) 795101. Jugendliche bis 18 Jahre zahlen keinen Eintritt. Weitere Infos unter www.weltklassik.de. (red)

Weitere Artikel