aktualisiert:

REUNDORF

Kulturschock bei der Feuerwehr: Reundorfer Theatertage

Die Theatergruppe „Lach a moll“ von den Maapiraten laden ab Freitag, 18. Oktober, zu der feurigen und spritzigen Feuerwehrsatire „Der Grillclub mit dem roten Auto“ in die Maintalhalle nach Reundorf, ein. Foto: Fotostudio Gick

Die feurige und spritzige Feuerwehrsatire „Der Grillclub mit dem roten Auto“ präsentiert die Reundorfer Theatergruppe der „Maapiraten“, „Lach a moll“. Diesen Schwank in drei Akten von Carsten Lögering zeigen die Laienschauspieler bei den Reundorfer Theatertagen in der Maintalhalle am Freitag, 18. Oktober. Die Theatergruppe verspricht mit dem Lustspiel vergnügte Minuten.

Zum Inhalt: Die freiwillige Ortsfeuerwehr besteht nach dem Tod ihres Kommandanten nur noch aus drei Mitgliedern. „Scheißegal“: Das ist die Haltung der Männer, denn jeder einzelne ist stolz auf die Wehr. Dass die drei außer Bier trinken und grillen nichts zustande bekommen, juckt niemanden. Der Schlendrian ist an der Tagesordnung.

Der Kreisbrandrat schaut dem Lotterleben nicht länger zu

Erst, als sich der Kreisbrandrat des Lotterlebens annimmt, hat der Spaß ein Ende. Dieser ernennt eine bis dahin unbekannte Frau zur Feuerwehrkommandantin. Eine Frau! Ausgerechnet eine Frau … Ein Kulturschock für die Männer. Nicht nur, dass die Neue Bier und Grillfleisch scheut wie der Teufel das Weihwasser, nein, die neue Chefin krempelt den Sauhaufen auch noch gehörig um.

Markus Fischer spielt den Oberlöschmeister und Kommandant in Lauerstellung Horst Biesenecker, Susanne Seubert seine Frau Helga, Andre Roder ist der Grill- und Getränkewart der Feuerwehr, Harry Zünder, seine Frau Frieda verkörpert Sabine Göbel. Als junger Feuerwehranwärter Bastian Müller ist Jan Haffner im Einsatz. Die neue Feuerwehrkommandantin Ina Scharf verkörpert Melanie Franke, und die Dorfratschen Hilde Trunk spielt Christine Dinkel. Der Kreisbrandrat Alfons Spitz ist Edmund Welsch, die Katastrophenschutzbeauftragte Ilse Wills gibt Manuela Fischer, und der leicht korrupte Dorfpolizist ist Christian Schedel.

Karten für die sechs Auftritte gibt es am Samstag, 21. September, von 10 bis 12 Uhr im Ratskeller in der Maintalhalle (gegenüber dem Feuerwehrhaus) in Reundorf sowie ab Montag, 23. September, ab 10 Uhr in der Tourist-Information Lichtenfels, Marktplatz 10.

Die Termine

Die „Reundorfer Theatertage 2019“ finden am Freitag, 18. Oktober, und Samstag, 19. Oktober, jeweils um19 Uhr, am Sonntag, 20. Oktober, bereits um 18 Uhr sowie am Donnerstag, 24. Oktober, und Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr statt. Im Anschluss an die letzten Aufführung am Samstag, 26. Oktober, um 18 Uhr schließt sich die After-Show Party für jedermann an. Für das leibliche Wohl während der Aufführungen wird jeweils bestens gesorgt.

Von Gerd Klemenz

Weitere Artikel