aktualisiert:

LICHTENFELS

Sprechtag zu Fragen rund um die Pflege in Lichtenfels

Von Pflege bis Eingliederung werden Fragen beantwortet
Monika Pomper, Mitarbeiterin der Sozialverwaltung des Bezirks Oberfranken, in einem Beratungsgespräch. Foto: Sabine Heid/Bezirk Oberfranken

Wann muss ich für die Pflegekosten meiner Eltern aufkommen? Welche Hilfen gewährt der Bezirk? Mein Kind ist behindert, welche Fördermöglichkeiten gibt es? Im Landratsamt Lichtenfels bietet der Bezirk Oberfranken am Dienstag, 17. September, einen Sprechtag an. Hier können individuelle und persönliche Fragen zur Sozialgesetzgebung im Bereich der Hilfe zur Pflege und der Eingliederungshilfe besprochen werden.

Die Sprechzeiten am Dienstag, 17. September, sind von 8.30 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 16 Uhr im Landratsamt Lichtenfels, Kronacher Straße 30, Zimmer 53 (Haupteingang EG). Termine sind nur nach telefonischer Anmeldung unter Tel. (0921) 78462102 möglich.

Sachkundiger Mitarbeiter steht Rede und Antwort

Den ganzen Tag über können sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fragen zur Eingliederung und Unterbringung behinderter oder pflegebedürftiger Menschen, aber auch zur Frühförderung, Förderschulausbildung, Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft, an einen sachkundigen Mitarbeiter der Sozialverwaltung wenden.

Oft lassen sich bei diesen Beratungsterminen Vorbehalte und Ängste zerstreuen. Eingerichtet wurden die Sprechtage des Bezirks Oberfranken in den oberfränkischen Landkreisen vor allem für die Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, die Beratungsangebote ihrer Sachbearbeiter der Sozialhilfeverwaltung in Bayreuth wahrzunehmen.

Die Mitarbeiter des Bezirks in Bayreuth stehen den rund 16 000 Menschen, die jährlich Hilfen des Bezirks Oberfranken erhalten, ihren Angehörigen, Betreuern sowie den Beschäftigten von Einrichtungen persönlich und telefonisch für Beratungsgespräche zur Verfügung. (red)

Weitere Artikel