aktualisiert:

LICHTENFELS

125 Ballons steigen für HOS-Absolventen in den Himmel

125 Ballons steigen für die Absolventen in den Himmel
Symbolisch ließen die 125 Absolventen der HOS Lichtenfels ihre Luftballons in den Abendhimmel steigen. Foto: Corinna Tübel

Feierlich und persönlich wurden am Freitag Abend die diesjährigen Absolventen der Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels verabschiedet. Die Schüler hielten einige Überraschungen parat.

„Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen“ - das Schulorchester eröffnete die diesjährige Entlassfeier an der Herzog Otto Mittelschule feierlich mit einem Lied aus dem Film „Star Wars“. Das Motto könne man ebenso auf die Prüfungszeit der insgesamt 125 Absolventen übertragen. „Und ihr habt es geschafft. Das ist ein Grund zum Feiern!“, lobte Konrektorin Silke Fischer ihre Schützlinge vor einer voll besetzten Aula mit Familienangehörigen, Freunden und beinahe der gesamten Lehrerschaft.

Luftballons für steigende und zerplatzende Träume

Die an jedem Platz befestigten Luftballons standen dabei symbolisch für den neuen Lebensweg der 60 Schüler, die den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule erhielten sowie der 65 Schüler, die den Mittleren Schulabschluss absolvierten: Gefüllte Ballons können wie menschliche Träume weit in den Himmel hinaufsteigen und Flügel bekommen, sie können aber auch beim Aufblasen zerplatzen - das Ende eines großen Traumes.

Schulleiter Wolfgang Fischer schlug die Brücke: „So wird es euch ab jetzt auch manchmal gehen und euer zukünftiger Weg wird voll sein mit Ratschlägen, die man euch gibt. Wägt sorgfältig ab und denkt daran, dass man seinen Luftballon oft steuern kann. Wenn ihr euer Ziel couragiert, engagiert und zielbewusst angeht, dann können euch die Stürme des Lebens nichts anhaben!“ Das anschließende Lied „99 Luftballons“ von Lena unterstrich die kraftvolle und zuversichtliche Stimmung.

125 Ballons steigen für die Absolventen in den Himmel
Die Jahrgangsbesten im Mittleren Schulabschluss freuten sich über ihre Noten.

Auch Bürgermeister Andreas Hügerich, der selbst für eine kurze Zeit Schüler an ebendieser Schule war, gratulierte zu den bestanden Abschlüssen und gab seinen „Mutmacher“ weiter: „Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt.“ In diesem Sinne solle man mutig und entschlossen erste Fußtritte setzen, auch mal scheitern, aber auch wieder aufstehen - und vor allem erst einmal den Abend und den Sommer genießen! Dem schloss sich auch der Elternbeiratsvorsitzende Roland Schunk in seinem Grußwort an.

Überraschungen der Abschlussklassen

Bevor die Zeugnisse mit vielen Blumen, Umarmungen und auch einigen Tränen der Rührung überreicht wurden, hielten die Abschlussschüler der 9. und 10. Klassen noch einige Überraschungen parat: In einer lockeren Gesprächrunde der jüngeren Jugendlichen auf der Bühne wurde nicht nur die legendäre Klassenfahrt nach Italien nochmals „in echtem fränkischen Jugendslang“ rekapituliert - von „arschkalten Bungalows“ über „rießige Chipstüten“ -, sondern auch die liebevollen Eigenheiten so manchen Lehrers thematisiert: „Ich hab gehört, ins Lehrerzimmer kannst du alles stellen, auch wenn es schon längst abgelaufen ist.“

125 Ballons steigen für die Absolventen in den Himmel
Sie erzielten Traumnoten - die besten Schüler, die den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule absolvierten.

So wurde der Lehrerschaft auch ein großer Präsentkorb überreicht. Auch die 10. Klassen dankten allen, die am Erfolg ihres Abschlusses teil hatten. Sie erinnerten an so zerissene Proben oder zugegebenermaßen unnötig lange Diskussionen etwa darüber, ob Salzwasser nun brenne, und überreichten ebenfalls kleine Aufmerksamkeiten. Dies tat dem Unterricht jedoch scheinbar keinen Abbruch: 94 Prozent der angetretenen Schüler haben den „Quali“ bestanden, 98 Prozent gar die Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss.

Für besondere Leistungen wurden zudem die neun Jahrgangsbesten geehrt, darunter Denice Held mit der Gesamtnote 1,5 im Qualifizierenden Abschluss sowie Christina Pezolt mit einer 1,33 im Mittleren Schulabschluss. Für außergewöhnliches Engagement in der SMV, dem Schulsanitätsdienst oder der schulinternen Bücherei wurden weitere Schüler ausgezeichnet.

Mit Tanz, Musik und Bratwürsten

Mit musikalischer Untermalung des emotionalen Klassikers „My heart will go on“ zogen die 125 Schüler zum Abschluss in den Pausenhof hinaus, wo ihre Luftballons nun symbolisch die selbstbestimmte Reise in den Lüften antraten. Wohin geht sie? Christina wird eine Lehre als Industriekauffrau antreten, Emeli wird eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten beginnen. Mancher ist sich noch unsicher - doch das war an diesem Tag nicht wichtig. Mit Musik, Bratwürsten und Tanz klang der Abend feierlich aus.

 

Von Corinna Tübel

Weitere Artikel