aktualisiert:

LICHTENFELS

Mitfahrgelegenheit zum Weltfestival in Nowy Tomysl

Mitfahrgelegenheit zum Weltfestival in Nowy Tomysl
Eine Menge interessanter Eindrücke verspricht das Weltfestival Nowy Tomysl in Polen. Foto: red

Alle vier Jahre findet im polnischen Nowy Tomysl im Schatten des „größten Korbs der Welt“ das „Weltfestival der Flechtweide und der Flechtkultur“ statt. Heuer ist es wieder so weit: Vom 22. bis zum 25. August wird dieses bunte, internationale ausgerichtete Festival unter der Schirmherrschaft des polnischen Staatspräsidenten ausgerichtet. Die Deutsche Korbstadt Lichtenfels ist zum ersten Mal offizieller Partner des Festivals und bringt sich aktiv ein. Für Flechter und am Flechten interessierte Einwohner bietet sie eine Mitfahrgelegenheit nach Polen an.

Aus Lichtenfels sind mehrere Akteure vertreten

Auch Lichtenfels werden mehrere Akteure vor Ort sein: Die Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung präsentiert sich, die Korbstadt stellt sich vor und wirbt für den internationalen Korbmarkt im September, der Verein Flechtwerk ist dabei sowie das Zentrum europäischer Flechtkultur Lichtenfels (ZEF), das die ganzen Aktivitäten koordiniert.

Zentrale Veranstaltung ist ein zweitägiger Flechtwettbewerb auf dem Festgelände, bei dem Flechter aus mehr als 70 Ländern der Erde in verschiedenen Kategorien ihre Sieger ermitteln. Das beste dabei: Man kann den Flechtern zusehen und interessante Flechttechniken und -materialien anderer Kontinente erleben. Die deutschen Teilnehmer des Wettbewerbs wurden übrigens 2018 beim Korbmarkt in Lichtenfels im Rahmen einer internationalen Vorentscheidung ausgewählt.

Attraktives Rahmenprogramm mit kulturellen und fachlichen Teilen

Das Weltfestival bietet auch ein attraktives Rahmenprogramm mit fachlichen wie kulturellen Teilen. Die Veranstalter nennen eine ganze Reihe an Programmpunkten, unter anderem:

• Eine Reihe internationaler Ausstellungen zum Thema „Tradition und Moderne, Design und Funktionalität“ zeigt aktuelle Trends und Möglichkeiten.

• „Auf den Spuren der Flechtkultur und -tradition“ heißt eine Reihe von Abendtreffen, bei der man tiefe Einblicke in die Flechtkultur anderer Kontinente direkt von Flechtern aus fünf Kontinenten bekommt.

• Flecht-Workshops unter dem Motto „Flechten kann jeder“ zeigen Möglichkeiten des Einsatzes der Korbweide in Kindergärten und Schulen, aber auch in der Therapie.

• Am Sonntag steht das wichtige Thema Aus- und Weiterbildung auf dem Programm. Die Schüler der Fachschulen aus Frankreich, Deutschland (Lichtenfels) und Polen werben für ihre individuellen Wege in Aus- und Weiterbildung, zeigen Ausbildungsinhalte im Rahmen von Flechtvorführungen und stellen beachtliche Schulprojekte aus.

Wer will, kann mit der offiziellen Delegation nach Nowy Tomysl fahren

Neben einer offiziellen Delegation, zu der unter anderem Bürgermeister Andreas Hügerich, die amtierende Korbstadt-Königin Alicia I. sowie Schüler und Ausbilder der Berufsfachschule gehören, haben einige Vertreter des Stadtrats Interesse bekundet, diese Veranstaltung zu besuchen. Um nun auch möglichst vielen Flechtern sowie am Flechten interessierten Einwohnern der Region am Obermain den Besuch des Weltfestivals zu ermöglichen, hat die Stadt Lichtenfels eine Busfahrt zur An- und Abreise organisiert.

Die Hinfahrt ist für Donnerstagvormittag, die Rückfahrt für Sonntagabend geplant. Bei der Suche nach Hotels für drei Übernachtungen unterstützt der Veranstalter die Stadt. Genaue Informationen zu Fahrzeiten und Kosten werden noch bekannt gegeben.

Anmeldungen zur Mitfahrt sind bis zum 27. Juni möglich im Rathaus der Stadt Lichtenfels, Bürgerservice, Marktplatz 1, 96215 Lichtenfels, Tel. (09571) 795-0, EMail: buergerservice@lichtenfels.de. Für inhaltliche Fragen zur Reise steht das ZEF, Manfred Rauh, Tel. (09571) 7583536, info@flechtkultur.eu, zur Verfügung. Offizielle Festival-Website: www.festiwal-wiklina.pl. (red)

Weitere Artikel