aktualisiert:

LICHTENFELS

Kompetent mit Hund durch den Alltag

„Verkehrsteil auf dem Flohmarkt“: Birgit Bickel mit Bobby, Leistungsrichter Peter Mahr, Saskia Leis mit Fin, Petra Bauer mit Lilly. Foto: Wolfgang Wagner

Bei der Begleithundeprüfung des Freizeitclubs Hund sind sechs Mensch-Hund-Teams angetreten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Starter kamen in erster Linie aus vereinseigenen Reihen.

Bei nahezu perfektem Hundesportwetter nahm Leistungsrichter Peter Mahr vom Bayerischen Landesverband für Hundesport die Prüfung ab. Diese besteht aus insgesamt drei Übungsteilen. Im ersten Teil wird das theoretische Wissen des Hundeführers abgeprüft. Den so genannten Sachkundenachweis meisterten die Teilnehmer mit Bravour und nahmen somit die erste Hürde. Weiter ging es mit dem praktischen Teil. Die Teams müssen hier Grundkommandos wie Sitz, Platz, Fuß und Hier zeigen.

Mit Hund auf den Trödelmarkt

Allerdings konnten an diesem Tag nur fünf der sechs angetretenen Teams die Aufregung abschütteln und ihre Leistung abrufen. Mit ihnen ging es weiter nach Bad Staffelstein auf den gut besuchten Trödelmarkt, um den letzten Teil der Prüfung, den Verkehrsteil, zu absolvieren. Die Mensch-Hund-Teams werden dazu in alltäglichen Situationen begleitet und beobachtet. Leistungsrichter Mahr konnte sich hier ein gutes Bild vom Verhalten der Teams in der Öffentlichkeit machen. Auch diesen Prüfungsteil meisterten alle ohne Probleme.

Die Begleithundeprüfung ist nicht nur ein Leistungsnachweis für das Mensch-Hund-Team, sondern auch die Einstiegsvoraussetzung, um in verschiedene Hundesportarten an Turnieren oder Prüfungen teilnehmen zu können. So zum Beispiel in der Kommandosportart Obedience oder bei einigen Disziplinen des Turnierhundesports.

Von Welpenstunde bis Parcours

Saskia Leis mit Fin.

Der Weg zur Begleithundeprüfung kann beim FC Hund von der Welpenstunde über das Erziehungstraining für Jung- und Erwachsenenhunde bis zum Begleithundetraining aufeinander aufbauend oder als „Quereinsteiger“ vollzogen werden. Hundesportarten wie Rally Obedience, Obedience oder Parcourstraining runden das Angebot des Vereins ab. Für die einzelnen Trainingsmöglichkeiten stehen verbandsgeprüfte Ausbilder zur Verfügung.

„Tag des Hundes“

Am „Tag des Hundes“ am Samstag, 15. Juni, veranstaltet der FC Hund auf seinem Vereinsgelände Am Main 21 in Lichtenfels von 14 bis 17 Uhr einen Schnuppernachmittag. Es werden verschiedene Hundesportarten und Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Tier vorgestellt. Bei Interesse besteht auch die Möglichkeit, die ersten Übungen mit dem eigenen Vierbeiner auszuprobieren.

Rally-Obedience-Turnier

Am Sonntag, 23. Juni, freut sich der Verein, bei dem das FC übrigens für Freizeitclub steht, über Zuschauer bei seinem Rally-Obedience-Turnier. Die rund 55 gemeldeten Mensch-Hund-Teams treten von 9 Uhr bis zum späteren Nachmittag in verschiedenen Wettkampfklassen an.

Der noch junge Hundesportverein ist immer noch auf der Suche nach einem neuen Vereinsgelände. Kontakt für Angebote oder Rückfragen: Tel. (09571) 9299992 oder per E-Mail an info@fc-hund.de. Informationen zum Verein sowie einen Anfahrtsplan gibt es online.

Von Wolfgang Wagner

Weitere Artikel