aktualisiert:

LICHTENFELS

Insektenhotel und 5000 Palisaden für eine bessere Welt

Insektenhotel und 5000 Palisaden für eine bessere Welt
Die Jugendlichen des BDKJ waren aktiv bei der 72 Stunden-Aktion dabei. Foto: BDKJ

Am 23. Mai, punkt 17.07 Uhr, ging es los: Bei der bundesweiten Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (Bdkj) packten auch mehr als 100 Jugendliche im Raum Lichtenfels-Coburg mit an, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Innerhalb von 72 Stunden setzten sie in rund acht Gruppen Projekte um und engagierten sich dabei für die Gemeinschaft.

In Deutschland waren mehr als 3500 Gruppen aktiv, davon vier im Landkreis Lichtenfels und vier im Landkreis Coburg die als sogenannter Kokreis zusammengefasst waren.

Die Jugendlichen der Pfadfinderstufe der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (Dpsg) aus Bad Staffelstein bauten für den Kindergarten der Hl. Familie in Lichtenfels ein Insektenhotel. Die Georgspfadfinder aus Lichtenfels hingegen bauten Vogelhäuser für die Stadt Bamberg, um die Artenvielfalt in der Stadt zu erhalten.

Drei Tage geschuftet

Besonders arbeitsintensiven Körpereinsatz zeigten die Ministrantinnen und Ministranten aus den Dörfern rund um Bad Staffelstein. Die über 40 Kinder und Jugendlichen schufteten drei Tage, um fast 5000 Palisaden in den Boden zu hauen und damit in Vierzehnheiligen das Meditationslabyrinth auch für Menschen mit Behinderung zugänglich zu machen.

Weitere engagierte Gruppen legten im Sinne der Nachhaltigkeit Streuobstwiesen an, Putzen Stolpersteine (Erinnerungen an ehemalige jüdische Bewohner), pflanzten Bienenwiesen oder sammelten Geld für die Rumänienhilfe durch den Verkauf selbstgefertigter Vatertagsgeschenke.

Zusätzlich hatten alle Gruppen die Aufgabe Plastikflaschendeckel zu sammeln. Für 500 Deckel gibt es eine Impfung gegen Polio. Das Ziel war bis Sonntag 72 Impfungen zusammen zu bekommen. Das hohe Ziel von 36000 Deckeln konnte leider nicht erreicht werden, aber immerhin konnte für 52 Impfungen insgesamt 26 357 Deckel gesammelt werden.

Die beiden Schirmherren, Landrat Meißner und MdL Martin Mittag, zeigten sich sehr begeistert über so viel ehrenamtliches und um die Umwelt bemühtes Engagement. Dies zeige, dass Jugendliche viel mehr machen, als nur vor dem Computer zu hocken, und gesellschaftliches Engagement immer noch ein Anliegen ist. Sie seien es, die zukünftig die politischen und gesellschaftlichen Strukturen prägen und ausfüllen werden. Für so viel Engagement wurden die Ehrenamtlichen ab 16 Jahren mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet, die ihnen vergünstige Eintritte ermöglicht.

„Mit ihrem Engagement zeigen die Jugendlichen“, so Erzbischof Schick in der Diözesanweiten Eröffnungsfeier in Bamberg, „dass Christinnen und Christen ihrem Auftrag für die Gesellschaft gerecht werden wollen.“

„Uns schickt der Himmel“

„Uns schickt der Himmel“ war die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Vom 23. bis 26. Mai 2019 machten tausende Jugendgruppen in 72-Stunden die Welt ein Stück besser. Hauptunterstützer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Bischofskonferenz, das Bischöfliche Hilfswerk Misereor und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Medienpartner ist katholisch.de. Weitere Infos unter www.72stunden.de.

Weitere Artikel