aktualisiert:

Wort zur Besinnung: Ein Hoch auf die Konfirmandinnen und Konfirmanden

_ Foto: red

Wort zur Besinnung

Morgen ist Konfirmation in Bad Staffelstein. In anderen Gemeinden war sie schon oder wird erst gefeiert. Ein einmaliger Tag, ein einmaliges Fest und DU wirst gefeiert. DU wirst konfirmiert, gestärkt, bestärkt, um an Gott und an DICH zu glauben und da bedeuten wohl Konfirmation und Firmung dasselbe. Was bei DEINER Taufe angefangen hat, erreicht heute einen neuen Höhepunkt.

Von nah und fern sind wir deswegen zusammen gekommen, um DEINEN bisher grössten Tag zu feiern. DU tust einen großen Schritt vom Kindsein ins Erwachsenenleben. Vielleicht weißt DU heute bei allem Trubel kaum, wie DIR geschieht: Aber dieser Segen heute in der Kirche soll DICH stärken in Vernunft und Zuversicht. Und wir alle, Eltern, Paten, Grosseltern, Verwandte konzentrieren all unsere Wünsche auf DICH: Gut sollst DU es machen, gut sollst DU werden, gut sollst DU es haben. Richtig gut!

Die ersten 13 bis 14 Jahre Leben liegen hinter DIR und DU kannst sehr zufrieden sein. Was DU alles gelernt hast in so kurzer Zeit eigentlich, so dicht gedrängt, so tiefgreifend – das ist ein Schatz für immer. Halt eines vor allem fest, merk es DIR ganz fest: DU bist geliebt, DU bist nötig und wichtig. DU kannst, wenn DU willst und weisst schon Gefahren ab – und einschätzen. DU hast das Wichtigste zum Leben gelernt, Sprechen, Hören, Sehen, Unterscheiden, Beurteilen. DU kannst und weisst, wenn DU willst, Gefahren ein - und abzuschätzen. Allein das Laufenlernen: Tausendmal bist DU hingefallen, aber tausendundeinmal wieder aufgestanden. DU hast Energie. DU hast Power.

Auf eines achte ganz besonders: Freunde oder Freundinnen braucht man sehr. Dazu muss man andere Menschen achten, sie mögen, ihnen vertrauen, sich mit ihnen aussprechen, sich auch einmal entschuldigen und sie vor andern entschuldigen. Freunde wollen einander verstehen. Habe Freude, andere verstehen zu wollen und ihnen beizustehen, dass sie mit sich klarkommen.

Ganz wichtig: Sei DIR auch selbst ein Freund. Nimm DICH ernst, verachte DICH nie, mach DEIN Ding und mach es gut! Es gibt viele Gründe, schlecht von sich zu denken. Es gibt ja genügend Leute, die DIR das oft genug sagen, gerade in diesen Jahren. Dann krallt man die Nägel ins eigene Fleisch. Oder schmeißt seine Tasche wütend in die Ecke oder verkracht sich mit allen. Wir können uns manchmal nicht leiden. Weil andere schneller sind oder schicker angezogen oder mehr in der Clique gelten. Aber mach DICH nicht schlecht, verachte DICH nicht. Denk gut von DIR. DU bist eine einzigartig wunderbare Schöpfung. Es gibt was, was nur DU kannst und mit dem wirst DU gebraucht werden, wirst ein Segen sein für DICH und andere. Es gibt den einen Menschen, der nur auf DICH gewartet hat – DU wirst ihn entdecken im Laufe der Zeit. Aber lass dir Zeit für die endgültige Liebe, für den Menschen, mit dem du einmal gerne alt werden willst.

Wir sind sehr gespannt auf DEIN weiteres Wachsen und Werden. Und wir werden DIR in kniffligen Lagen zur Seite springen, wenn DU uns lässt und immer mehr nur dann, wenn DU es willst!

Eins noch. Wir blicken heute nach vorn und zurück: Wie hast DU DICH gemacht! Super! Toll! Spitze! Alle Achtung, auch wenn manches anders ist, als die „Alten“ sich das gedacht haben. Aber „gemacht“ – das sagt man so, dabei bist DU DIR doch geschehen. Wir alle können nur danken, dass wir so dran sind, wie wir es sind, beschenkt mit einem einfachen „Ich bin“ oder „Ich darf sein“. Alle Begabungen sind Gaben, alles Vermögen ist anvertraut, um Gutes damit zu bewirken. Alles hat seinen Preis und braucht Mühe; und alles ist Geschenk Gottes, ist Gnade, ist zum Staunen. DIR wünschen wir ein wunderbares Leben! DU wirst es gut machen!

Matthias Hagen,

evangelischer Pfarrer

in Bad Staffelstein

Weitere Artikel