aktualisiert:

MISTELFELD

Wenn ein Heimatfest „50.“ Geburtstag hat

Ab sofort präsentieren sich die Musiker der Leuchsentaler Blasmusik in neuer Uniform. Dank gilt allen Spendern, ohne die die Neunschaffung nicht möglich gewesen wäre. Foto: Martin Dirauf

Der Gesang- und Musikverein feierte in diesem Jahr vom 27. April bis 1. Mai das 50. Leuchsentaler Heimatfest. Viele Gäste strömten in das gastliche Spankorbmacherdorf. Vier Tage lang gab es auf dem Festplatz zwischen der Kirche St. Andreas und der alten Schule ein abwechslungsreiches Musik- und Rahmenprogramm.

Bereits am Samstag verzauberte die oberfränkische Kultband „Silhouettes“ die vielen älteren Fans. Die 1966 gegründete Band gehört seit über 50 Jahrzehnten zu den festen Größen der Live-Musikabende in ganz Oberfranken. Bis weit nach Mitternacht wurde bei Rocktitel aber auch sanften Balladen ausgiebig getanzt. Durch die konsequente Umsetzung des Jugendschutzes unterstützen die Verantwortlichen erneut die Aktionen des Landkreises „Unser Landkreis Lichtenfels gemeinsam gegen Drogen!“ sowie das Projekt „Halt“.

Das regnerische Wetter am Sonntag früh schreckte zwar so machen Oldtimer-Fahrer ab, sein Gefährt aus der Garage zu holen. Doch die Mistelfelder Oldtimer-Freunde mit Jürgen Panzer an der Spitze waren dann mit der stattlichen Anzahl an Teilnehmern doch noch zufrieden (unsere Redaktion berichtete).

Der Nachwuchs spielt auf

Die Altenkunstadter Bläserklasse Brassbini (Bild) unter der Leitung von Stephanie Dittrich begeisterte gleich zu Beginn - ebenso wie die Nussolinos des Musikverein Uetzing-Serkendorf - die Gäste beim 7. Musikfestival der Nachwuchskapellen und Bläserklassen. Foto: Martin Dirauf

Das 7. Musikerfestival der Nachwuchskapellen und Bläserklassen zeigte die ganze Bandbreite, was Kinder und Jugendliche im Bereich der Blasmusik zu bieten haben. Ob die Altenkunstadter Brassbini oder die Uetzinger Nussolinos: Die Nachwuchsmusiker aus dem Landkreis Lichtenfels - die erst zwei bis drei Jahre Musik machen - zeigten mit schmissigen Titeln ihre Freunde beim Musizieren. Modern und flott spielten sich die Musikfreunde des Nachwuchsorchesters aus Stadelhofen sowie das Jugendblasorchester aus Baunach mit Melodien „rund um die Welt“ in die Herzen der Besucher.

Den politischen Abend mit Monika Holmeier leitete schließlich das Jugendblasorchester Mistelfeld mit internationalen Popklassikern ein.

Einen Tag Verschnaufpause am Montag passte ganz gut in das Konzept von Festleiter Martin Dirauf, damit für die Veranstaltungen am Dienstag und Mittwoch alles vorbereitet werden konnte. Die Fans der Korches Brass – vor allen Musiker aus dem Landkreis – strömten in Scharen in das beheizte Festzelt auf dem Kirchplatz. Von böhmischer Blasmusik bis hin zu aktuellen Schlagern zeigten die Musiker ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Die smarten Jungs wurden immer wieder mit langem Applaus belohnt.

Die Uniformen getauscht

Mit einem Weißwurstfrühschoppen begrüßten die Mistelfelder am Maifeiertag die Gäste. Zum Auftakt spielte Alleinunterhalter Peter Hofmann. Gegen Mittag füllte sich das Zelt mit vielen Wanderern und Radlern, die gerne einen Zwischenstopp einlegten. Ab 16 Uhr begrüßte die Leuchsentaler Blasmusik ihre Gäste musikalisch. 1. Vorsitzender Karlheinz Dorsch und Dirigent Norbert Brand hatten auch eine Überraschung parat: Spielte die Kapelle zu Beginn noch in ihren alten Uniformen, kamen die Musiker nach einer kurzen Pause im neuen Outfit auf die Bühne.

Mit weißem Hemd mit der Aufschrift „Leuchsentaler“, roter, hochschließender Weste und grauem Trachtenjanker machten die rund 25 Musiker eine gute Figur: „Wir danken allen Spendern, die die Neuanschaffung der Uniform nach knapp 30 Jahren ermöglicht haben“, so der 1. Vorsitzender. Sein Dank galt den vielen Firmen und privaten Spendern, durch die ein hoher vierstelliger Betrag zusammengekommen war.

Die Kultband Silhouettes hat nichts an seiner Anziehungskraft verloren. Das Publikum konnte seinen Idolen auf der Bühne ganz nahe sein. Auch war genügend Zeit, um mit den Fans das eine oder andere Wort zu wechseln. Foto: Martin Dirauf

Neben der gewohnt böhmisch-mährischen Blasmusik hatten die Leuchsentaler viele beliebte Schlager der 1960-iger und 70-iger Jahre im Programm, die gerne vom Publikum mitgesungen wurden.

Letzter Höhepunkt des Traditionsfestes war die Verlosung. Festleiter Martin Dirauf hatte im Vorfeld 40 Preise im Wert von rund 1200 Euro gesammelt. Hierzu wurden über die Festtage Lose für einen Euro verkauft. Mit Spannung wurden die Preisträger ermittelt: Karin Leuchner aus Kemmern darf sich über den Akku- und Handstaubsauger freuen (Wert 100 Euro). Christian Höhn aus Lichtenfels kann viele Gäste zu einer Grillparty einladen, gab es doch einen 50 Euro-Gutschein der heimischen Metzgerei Geldner und 20 Liter Bier sowie zwei Kästen Limonade der Brauerei Leikeim zu gewinnen (Gesamtwert 90 Euro).

Flakkerfest am 30. Mai

Das nächste Traditionsfest in Mistelfeld, das 24. Flakkerfest, welches auf die Spankorbmacher, die im vergangenen Jahrhundert zu Hauf in Mistelfeld gelebt haben, zurückzuführen ist, wird am Vatertag, 30. Mai, stattfinden. Die Mistelfelder Ortsvereine laden auf dem Festplatz rund um dem Zunftbaum ein. Für Bewirtung ist wie immer bestens gesorgt. Dort können auch die neuen Uniformen der Leuchsentaler beim Frühschoppen begutachtet werden.

Von Martin Dirauf

Weitere Artikel