aktualisiert:

LICHTENFELS

Marktplatz 10: Wie soll es weitergehen?

Am Tag der Städtebauförderung soll mit den Bürgern diskutiert werden, wie es mit dem städtischen Gebäude am Marktplatz 10 weitergeht. Foto: Markus Drossel

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Lichtenfels wieder am bundesweiten Tag der Städtebauförderung. Am Samstag, 4. Mai, sind alle Bürger eingeladen, die Veranstaltung im Gebäude Marktplatz 10 zu besuchen und sich zu beteiligen.

Im städtischen Gebäude Marktplatz 10 ist die Unterbringung und Erweiterung der Stadtbücherei, der Tourist-Information und mit dem Amt für Wirtschaft, Tourismus und Kultur die dazugehörige Verwaltung sowie eine Anbindung an das Stadtschloss geplant. Im Rahmen eines Realisierungs- und Architekturwettbewerbes wird in diesem Jahr der passende Entwurf für den Standort gesucht.

Erweiterung und Modernisierung der Stadtbücherei

Die Erweiterung und Modernisierung der Stadtbücherei und der Tourist-Information am neuen Standort ermöglicht eine Neuausrichtung mit Inhalten für die Bürger, die weit über das bisherige Angebot hinausgehen. Durch diese Maßnahme sowie der damit verbundenen Attraktivierung des Gebäudes und der Angebote setzt die Stadt einen weiteren Baustein für die Belebung der Innenstadt.

Bei der Veranstaltung am 4. Mai wird von der Stadtbücherei ab 10 Uhr ein Buchflohmarkt organisiert. Ab 11 Uhr begrüßt Erster Bürgermeister Andreas Hügerich die Besucherinnen und Besucher. Dabei werden die aktuellen und geplanten Städtebauförderungsmaßnahmen sowie die Förderprogramme der Stadt Lichtenfels kurz vorgestellt. Im Anschluss wird das Projekt „Markplatz 10 - Stadtbücherei – TouristInformation – Verwaltung“ und die Historie des Gebäudes vorgestellt. Danach sind die Bürgerinnen und Bürger als zukünftige Gäste und Nutzer gefragt, der Stadt ihre Wünsche, Ideen und Anregungen hinsichtlich der zukünftigen Gestaltung, Funktion und Ausstattung der Stadtbücherei und der Tourist-Information mitzuteilen, um diese im weiteren Prozess berücksichtigen zu können.

Zum Tag der Städtebauförderung

Am Tag der Städtebauförderung zeigen Städte und Gemeinden jeder Größe und Einwohnerzahl gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, was die Städtebauförderung mit ihren Programmen vor Ort verändert. Die Programme der Städtebauförderung sind: Soziale Stadt, Stadtumbau, Städtebaulicher Denkmalschutz, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Kleinere Städte und Gemeinden und Zukunft Stadtgrün.

Mit ihnen sind auf ganz unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Stadtgesellschaft Veränderungen und Entwicklungen möglich: Die Bandbreite reicht von der Umgestaltung von Hauptverkehrsstraßen und Fußgängerzonen bis zum Bau von Spielplätzen, von der energetischen Sanierung einer Schule bis zur Umsetzung innovativer Mobilitätskonzepte und dem barrierefreien Umbau von Gebäuden. Der Tag der Städtebauförderung soll Menschen zur Beteiligung an Projekten vor Ort motivieren und die Vielfalt abbilden, die die Städtebauförderung auszeichnet. Gleichzeitig bietet er allen teilnehmenden Städten und Kommunen ein Forum, in dessen Rahmen sie ihre Projekte unter dem Dach eines bundesweiten Formats präsentieren können. Einen Überblick bietet die offizielle Webseite.

Weitere Artikel