aktualisiert:

LICHTENFELS

Rudi Breuning bleibt an der Spitze der TS Lichtenfels

Rudi Breuning bleibt an der Spitze eine Spitzenvereins
Die Vorsitzenden, der Ehrenvorsitzende Winfried Weinbeer (3. v. li.) und die Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner (2. v. re.) bedankten sich bei den geehrten Mitgliedern für ihre jahrzehntelange Treue. Foto: Alfred Thieret

Im Mittelpunkt der Generalversammlung der aktuell 1603 Mitglieder umfassenden Turnerschaft Lichtenfels standen die Ehrung langjähriger Mitglieder und die Wahl des Vorstands, wobei die drei Vorsitzenden in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Vorsitzender Rudi Breuning sprach bei seinem Rückblick vor allem die Renovierungsmaßnahmen an. So wurde die Hausmeisterwohnung umgebaut und renoviert, die nun vom neuen Hausmeisterehepaar Elisabeth und Karl-Heinz Thierauf bewohnt wird, ein neuer Gymnastikraum geschaffen, das Hallendach saniert und die Fassade der Halle gestrichen. Auch im vergangenen Jahr habe die Turnabteilung mit ihren über 30 Übungsleitern und Helfern in allen Gruppen wieder eine hervorragende Arbeit geleistet, bemerkte Oberturnwart Peter Jakoubek in seinem Übersichtsbericht. Dabei habe man auf den gesundheitsorientierten Bereich der Gymnastik- und Seniorensportgruppen ebenso viel Wert gelegt wie auf die für die Imagepflege wichtigen Show-Gruppen Jazz-Dance-Crew, Cheerleader und Pezzi-Beats. Im Wettkampfbereich seien vor allem die Geräteturner und -turnerinnen aktiv gewesen. Die Kinderturnabteilung mit den drei Untergruppen Turnzwerge, Purzelvolk und Turnflöhe bilde die Grundlage der Jugendarbeit.

Viele Titel errungen

Das Team Geräteturnen männlich sei im vergangenen Jahr mit fünf Mannschaften am Start gewesen. Die Männer schlossen die Saison in der bayerischen Turnliga mit dem 3. Platz in der Bayernliga erfolgreich ab, die Jugend A/B qualifizierte sich als oberfränkischer Meister für die bayerische Meisterschaft und belegte dort den 7. Platz, die C-Jugend erturnte sich bei den bayerischen Titelkämpfen gar den 3. Platz und die D-Jugend wurde 2. Oberfränkischer Mannschaftsmeister und die E-Jugend Zweiter im Turngau. Aus Zeitmangel einiger Sportler habe man zum Jahresende den Rückzug des Männerteams beschlossen. Mittlerweile habe man sich der neu gegründeten „Fränkischen Turnliga“ angeschlossen, die schon am 7. April ihren ersten Wettkamptag in Lichtenfels hatte.

Aktuell würden etwa 25 weibliche Geräteturnerinnen zwischen acht und 17 Jahren teils technisch sehr schwierige Elemente üben, um mit guten Chancen auf Podestplätze an den Wettkämpfen des Turngaus teilnehmen zu können. Großer Beliebtheit erfreue sich die von Elisabeth Wagner und Lilly Freiburg geleitete Freitagsturnstunde der Mädchen ab sechs Jahre zum Einstieg ins Geräteturnen.

Auch für die Senioren gebe es bei der Turnerschaft sportliche Betätigungsmöglichkeiten, wie die von Ingrid Kübrich seit 25 Jahren betreute Gymnastikgruppe „Aktiv älter werden“ unter Beweis stellt. Die bisher ebenfalls von Ingrid Kübrich geleitete Nordic Walkinggruppe für Senioren habe mittlerweile Agnes Eller übernommen.

Erfolgreiche Jugendarbeit

Die Leichtathletik zählt zu den größten Abteilungen der Turnerschaft. Zahlenmäßig sehr stark sei die Kinder- und Schülerabteilung, die mittlerweile aus 70 Jugendlichen von sechs bis 20 Jahren besteht, wie Brigitte Eichner berichtete. Die Sportler seien wieder sehr erfolgreich gewesen, erkämpften sich allein 17 oberfränkische Titel und kehrten ebenso von den nordbayerischen, bayerischen und süddeutschen Meisterschaften mit zahlreichen Medaillen zurück.

Als Aushängeschild der Handball-Abteilung hob der 2. Abteilungsleiter Jonas Ottolinger die mit ihren Spielertrainern Cornelius John und Philipp Rödel in der Abschlusstabelle der Bezirksliga auf einem 4. Rang platzierte 1. Männermannschaft hervor. Die A-, B- und C-Jugendlichen hätten in ihren übergreifenden Bezirksligen engagierte, wenn auch wechselvolle Leistungen gezeigt. Und auch die Jüngsten durften bei Turnieren schon Wettkampfluft schnuppern. In seiner Funktion als Leiter der Jugendabteilung der Turnerschaft möchte Jonas Ottolinger im laufenden Jahr möglichst viele Projekte umsetzen.

Nach dem Bericht des Volleyball-Abteilungsleiters Jürgen Schardt belegte in der Bezirksliga die Herrenmannschaft einen 6. Platz, während das Damenteam nach verlorener Relegation in die Bezirksklasse West absteigen musste. Die Jugend U18 spielte mit einer Mixed-Mannschaft und einer weiblichen Mannschaft.

Mit einem dritten Platz in der Basketball-Bezirksklasse hätten die Herren nur knapp den Aufstieg in die Bezirksliga verpasst, der aber in der nächsten Saison angestrebt werde, erklärte Abteilungsleiter Achim Nyirö. Etwa 25 Jugendliche würden regelmäßig an den Übungsstunden der Schwimmabteilung teilnehmen, erläuterte Abteilungsleiter Hans Braun.

Karate gibt es seit 40 Jahren

Rudi Breuning bleibt an der Spitze eine Spitzenvereins
Das neu gewählte Vorstandsteam der TS Lichtenfels: (v. li.) Ehrenvorsitzender Winfried Weinbeer, Jonas Ottolinger, Petra Stefan, 3. Vorsitzende Stephanie Göhring, Thomas Goller, 1. Vorsitzender Rudi Breuning, Margot Fischer, 2. Vorsitzende und 2. Bürgermeisterin Sabine Rießner, Joachim Pawlik und Oberturnwart Peter Jakoubek.

Karatekas aller Altersstufen würden regelmäßig das umfangreiche Trainingsangebot der seit 40 Jahren bestehenden Abteilung nutzen, führte die Abteilungsleiterin Claudia Schardt aus. Dies habe sich auch ausgezahlt, schließlich konnte eine ganze Reihe neuer Gürtel erworben werden. Seit einigen Jahren sei das Angebot noch um Tai Chi und Qi Gong erweitert worden.

Der stellvertretende Triathlon-Abteilungsleiter Joe Lanz konnte von einer ganzen Reihe guter Resultate berichten. So erfüllte sich Andreas Hügerich bei der weltweit bekannten Challenge Roth über die Langdistanz den Traum eines jeden Triathleten. Hans-Eberhard Wolff kehrte von drei Mitteldistanzrennen (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Rad, 21 Kilometer Laufen) in Marbella, bei der Weltmeisterschaft in Südafrika und bei der deutschen Meisterschaft in Ingolstadt mit hervorragenden Ergebnissen in seiner Altersklasse zurück. Beim Baur-Triathlon schafften sowohl die beiden erfahrenen Sportler Joe Lanz und Andreas Dreitz, der Vater des Profitriathleten, als auch die Neulinge Pia und Hans-Jürgen Bechtel Topresultate in ihren Altersklassen.

Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, EhrenvorsitzendeR Winfried Weinbeer und BLSV-Kreisvorsitzender Hans-Peter Dentsch lobten die aktive Arbeit des Vereins.

Seit Jahrzehnten in der TSL

Nach drei Jahren fand wieder die Wahl des Vorstands und des Turnrates statt, wobei mit Rudi Breuning, Sabine Rießner und Stephanie Göhring die drei Vorsitzenden wiedergewählt wurden. Der 1. Vorsitzende Rudi Breuning freute sich, dass er viele langjährige Mitglieder ehren konnte, darunter mit Adolf Burger und Louis Braune sogar zwei Mitglieder für 75-jährige Treue. Auch der Oberturnwart Peter Jakoubek ehrte die Geräteturner Julian Kochhafen, Georg Großmann, Maximilian Leicht, Benedikt Zipfel, Patrick und Christian Schneider, die zehn Jahre lang die Turnerschaft in der Bayerischen Turnliga mit hervorragenden Leistungen vertreten haben.

Wahlen und Ehrungen

Der neue Vorstand: 1. Vorsitzender Rudi Breuning; 2. Vorsitzende Sabine Rießner; 3. Vorsitzende Stephanie Göhring; Kassenwartin: Margot Fischer; stellvertretende Kassenwarte Joachim Pawlik und Thomas Werner; Schriftwart Thomas Goller; stellvertretende Schriftwartin Petra Stefan; Oberturnwart Peter Jakoubek; stellvertretender Oberturnwart Frank Fischer; Jugendwart Jonas Ottolinger und sein Stellvertreter Florian Göhring werden unabhängig gewählt.

Mitglieder des Turnrates: Männer- und Altersturnen: Karl Fenzlein; Seniorenturnen: Ingrid Kübrich; Frauenturnen: Ingeborg Poltermann, Waltraud Härtl und Ingrid Hofmann; Kinderturnen: Stephanie Göhring; Geräteturnen weiblich: Elisabeth Wagner; Kunstturnen weiblich: Mirjam Göldel; Gymnastik und Tanz: Grit Bittner; Geräteturnen Schüler männlich: Bernd Goller und Arin Ahmet; Geräteturnen Jugend männlich: Frank Fischer; Cheerleading: Svenja Krebs; Allgemeinsport: Klaus Kleiner; Basketball: Achim Nyirö; Faustball: Walter Orlishausen; Handball: Ludwig Scherer und Jonas Ottolinger; Karate: Claudia Schardt; Leichtathletik: Daniel Schmid; Nordic Walking: Christa Dehler; Schwimmen: Hans Braun; Skisport: Hans-Peter Dentsch; Triathlon: Andreas Hügerich und Joe Lanz; Volleyball: Jürgen Schardt und Reiner Zapf-Willmer; weitere Mitglieder des Turnrates: Thorsten Nickol, Herbert Franke, Günther Gutgesell, Sieglinde Weinbeer, Heinrich Schulze, Georg Großmann, Dr. Michael Kroll, Hannelore Goller und Sonja Kleinhenz; Kassenprüfer: Walter Orlishausen und Jürgen Betz.

Ehrung langjähriger Mitglieder:

25 Jahre: Simone Ruckdeschel, Helga und Horst Gröschel, Angela Lauer, Heike und Klaus Fuß, Jonas Scherer, Stefan Pfaff, Julia und Markus Weishaupt, Uwe Fromme, Daniel Kalkus, Thomas Kinscher, Achim Nyirö, Karl-Heinz Klüsekamp, Udo Prell, Stephan Rösler, Christian Voll, Dr. Stefan Voll, Ralf Wagner sowie Georg Herold; 40 Jahre: Susanne Pülz, Josef Schröder, Jürgen Betz, Frank Freitag-Werner, Sieglinde und Paul Pülz, Alfred Brandmeier, Dr. Helmut und Karin Gutgesell, Marliese Trütschel, Klaus Hummel, Edmund und Monika Müller, Armin Weinmann; 50 Jahre: Josef Leicht, Marlene Sünkel, Gabriele Janson, Bernd-Rüdiger Krauß, Hertha Leykauf, Gerd Blatzer, Dr. Hartmut Borchert, Ludger Burmann, Petra Ernst, Gerhard Fiedler, Günther Gutgesell, Hannelore und Herbert Franke; 60 Jahre: Georg Jakob, Hannelore Schmidt, Gertraud Dorsch; 65 Jahre: Günther Endres; 70 Jahre: Rosa Unrein, Erich Gerber;

75 Jahre: Adolf Burger, Louis Braune.

thi

Weitere Artikel