aktualisiert:

ROTH

Rother Kleintierzüchter mit Deutschem Meister in den Reihen

Rother Kleintierzüchter mit Deutschem Meister in den Reihen
Verschiedene Auszeichnungen gab es im Rahmen der Hauptversammlung für (v. re.) Andreas Tremel (Bundessieger), Albert Finzel (Vereinsmeister) sowie Reinhard Fischer (deutscher Meister). Mit im Bild Jugendobmann Karlheinz Grasser (li). Foto: Gerd Klemenz

Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr blickten kürzlich die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Roth und Umgebung bei ihrer Jahreshauptversammlung im Züchterheim zurück. Die Züchter holten wieder einige schöne Titel, darunter Bundessieger und deutscher Meister, sowie auch Vereinssieger.

Nachdem Schriftführer Albert Finzel das Protokoll vorgetragen hatte, hielt Vorsitzender Andreas Tremel einen kurzen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Er erinnerte an das Neujahrstreffen mit Familien, an die Jungtierbesprechung im Züchterheim sowie an die Monatsversammlungen. Tremel informierte über die Kreisversammlungen in Hochstadt, Neuses und Zapfendorf, von der Bezirksversammlung in Thiersheim sowie von der Zuchtwartschulung in Neudrossenfeld.

200 Tiere auf 14 Ausstellungen gezeigt

Beim Kleintierzuchtverein Roth und Umgebung sind aktuell 54 Mitglieder registriert, darunter drei Jugendliche, so der Vorsitzende zum Schluss aus. Zuchtwart Peter Lang berichtete von sehr guten Ergebnissen auf regionalen und überregionalen Schauen. Insgesamt präsentierten sechs Rother Kleintierzüchter 200 Tiere auf 14 Ausstellungen. Die Höchstnote „Vorzüglich“ wurde hierbei zwölf Mal und die Note „Hervorragend“ 22 Mal erreicht.

Auf der „Junggeflügelschau in Hannover“ wurde Reinhard Fischer mit seiner Hühnerrasse „Barnevelder doppelt-gesäumt“ Deutscher Meister. Auf seinen Ausstellungen 2018 erreichte Fischer dreimal die Höchstnote „Vorzüglich“ und fünfmal die Note „Hervorragend“.

Auf der „Nationalen Rassegeflügelschau in Leipzig“ wurde Andreas Tremel mit seinen „Schautauben blau mit schwarzen Binden und weiß“ Bundessieger. Achtmal „Vorzüglich“ und siebenmal „Hervorragend“ hamste sich Tremel auf seinen Ausstellungen im zurückliegenden Vereinsjahr ein. Albert Finzel errang auf der Kreisschau die in Zapfendorf abgehalten wurde, den Titel des Vereinsmeister auf „Orientalische Roller Schwarz“.

Im Anschluss an den Bericht des Jugendobmanns Karlheinz Grosser, der kurz von den Ausstellungen der „Nachwuchszüchter“ berichtete, gab Kassiererin Ruth Tremel einen Einblick über die finanzielle Situation beim Kleintierzuchtverein. Unter den Punkt Wünsche und Anträge erklärte Vorsitzender Tremel den Mitgliedern auf Anfrage, dass ein genauer Termin für die Hühnerimpfung im Mai noch bekanntgegeben wird. Weiterhin werde der Modus für Vereinsmeisterschaften neu überarbeitet. Vereinsmitglieder können ihre Vorschläge beim Vorsitzenden abgeben, bei der nächstjährigen Hauptversammlung sollen die Änderungen greifen, erklärte Tremel.

Von Gerd Klemenz

Weitere Artikel